MyMz

„Etzelwang“ liegt bei den Wiesen des „Etzilo“

Der Ortsname „Etzelwang“ im Landkreis Amberg-Sulzbach ist u. a. 1057 bis 1075 als „Ezziliuuangen“, 1312 als „Ezelswanch“, 1366–1368 als „Etzelwanch“, 1472 als „Etzlwang“ und 1601 als „Etzelwang“ historisch bezeugt. Grundwort ist ursprünglich eine Dativpluralform auf „-en“ (siehe Erstbeleg!) des erschlossenen althochdeutschen Wortes „wang“ mit den Bedeutungen ‚Wiese, Weide, ‚Feld’, die einen Örtlichkeitsbezug im Sinne von ‚bei den Wiesen’ ausdrückt. Das Bestimmungswort „Etzel-“ geht zurück auf den althochdeutschen Personenname „Azzilo“ bzw. „Etzilo“, sodass der Ortsname „Etzelwang“ als ‚(Siedlung) bei den Feldern, die nach einer Person namens „Etzilo“ benannt sind’ gedeutet werden kann.Von Namenforscher Stefan Hackl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht