MyMz

„Pressath“ hat mit ‚Umpflanzen‘ zu tun

Der Ursprung geht vermutlich auf einen Flurnamen zurück

Der Name der Stadt „Pressath“ im nordoberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab ist zum ersten Mal 1244 als „Pressat“ historisch bezeugt; daneben kommt in historischen Quellen noch wie etwa 1326 die Schreibung „Prezzat“ mit „-zz-“, die hier für „-ss-“ steht, vor.

Die heutige Schreibform „Pressath“ mit der frühneuhochdeutschen Schreibvariante „-th“ für „-t“ begegnet erstmals 1586. Der Ortsname „Pressath“ ist wohl als ursprünglicher Flurname zu slawisch „presada“ im Sinne von ‚Umpflanzung’ zu stellen.

Damit könnte beispielsweise ein von Sträuchern oder Bäumen oder sonstigen Pflanzen umgebenes Flurstück angesprochen gewesen sein. Das genaue Benennungsmotiv muss hier aber letztlich spekulativ bleiben. Von Namenforscher Stefan Hackl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht