MyMz

Fahndung

Vermisster Regensburger tot aufgefunden

Der 23-Jährige, der seit Donnerstag vermisst wurde, ist tot. Der Leichnam wurde am Fuß der Benediktenwand aufgefunden.

Symbolfoto: Patrick Seeger dpa/lsw
Symbolfoto: Patrick Seeger dpa/lsw

Regensburg.Der seit dem 27.September vermisste 23-Jährige aus Regensburg wurde im Rahmen einer groß angelegten Suchaktion am Fuß der Benediktenwand in einer Höhe von 1400 hm tot aufgefunden. Am Mittwoch fanden Kräfte der Bergwacht Benediktbeuern gegen 11 Uhr den Gesuchten leblos an der Nordwand. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Mittwochnachmittag mit.

Nachdem am Dienstag bereits umfangreiche Suchmaßnahmen gegen 17.30 Uhr erfolglos abgebrochen werden mussten, wurde am Mittwoch, mit einer Vielzahl an freiwilligen Helfern von Bergwacht, Bergwachthundeführern, Rettungsdienst, Feuerwehr, Rettungshundestaffeln aus ganz Südbayern, alpinen Polizeieinsatzkräften und Polizeihundeführern, sowie einem Polizeihubschrauber die Suche erneut aufgenommen.

Allein am Mittwoch waren rund 150 freiwillige Helfer im Einsatz, sogar eine Gruppe von Freiwilligen außerhalb der oben genannten Organisationen beteiligte sich laut Polizeiangaben an der Suche.

Die Absturzursache ist derzeit noch ungeklärt, die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vor.

Der junge Regensburger wurde seit Donnerstag vermisst. Laut Polizei wurde davon ausgegangen, dass der 23-Jährige mit dem Zug nach Benediktbeuern gefahren ist um eine geplante Bergtour im Bereich der Benediktenwand zu unternehmen. Danach verlor sich die Spur.

Bei der Benediktenwand handelt es sich um einen rund 1800 Meter hohen Bergrücken im Gemeindegebiet von Benediktbeuern.

Weitere Artikel aus der Oberpfalz lesen Sie hier!

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht