MyMz
Anzeige

Bistum ernennt Peter Kittel zum Planungsbeauftragten für Papst-Besuch

Regensburg-Besuch im September: Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI. kommt im September nach Bayern, wird auch Regensburg besuchen. Seit gestern steht fest, wer die Visite in der Oberpfalz-Metropole koordinieren wird: Peter Kittel, Geschäftsführer des Veranstaltungsservices, wurde von Generalvikar Michael Fuchs per offizieller Beauftragung zum Planungsbeauftragten der Kirche bestellt.

Obwohl Einzelheiten der päpstlichen Reise noch nicht offiziell feststehen, wird seit Bekanntgabe des Termines in der Kirche, in der Stadtverwaltung und in Behörden des Freistaates mit Hochdruck geplant. Kittel soll nun die Aktivitäten der Stäbe vernetzen und inklusive eigener Vorbereitungsarbeit die Infrastruktur für den Jahrhundert-Besuch schaffen.

Zentrale Veranstaltung im Raum Regensburg wird eine Messe unter freiem Himmel auf einem Feld bei Burgweinting sein. Dazu werden weit über 10000 Besucher erwartet.

Wie kommen die Menschen hin, wie kommen sie wieder heim? Wie kann das riesige Gelände mit Strom versorgt werden, wie viele Lautsprecher müssen aufgebaut werden? Wird es Großleinwände geben, wie viele Toilettenhäuserl werden benötigt? Bekommen die Besucher etwas zu essen und zu trinken? Wie kann die Sicherheit der Pilger gewährleistet werden, wie sieht ein Reaktionsplan für Krisensituationen aus? Das sind nur einige Fragen, die Kittel schnell beantworten muss. „Der nächste Monat ist entscheidend“, sagte er gestern gegenüber der Mittelbayerischen Zeitung. „Es kommt darauf an, dass jetzt jeder schnell erfährt, was er zu tun hat.“

Kittel wird sich, wenn er damit beauftragt wird, auch Gedanken machen müssen, wo der Papst und seine Begleitung wohnen werden, wenn sie in Regensburg sind und hier übernachten wollen. Als Quartier ist bisher vor allem das Schloss von Fürstin Gloria im Gespräch.

Der Veranstaltungsservice Regensburg hat Erfahrung im Umgang mit Großveranstaltungen, wenn auch bisher noch nicht im kirchlichen Bereich. 1999 wurden an den drei Tagen des Bürgerfestes 600000 Besucher gezählt. Peter Kittel: „Wir werden uns für den Papstbesuch verstärken, wollen auch einige Aufgaben ausgliedern. Für mich ist dieser Auftrag die größte Aufgabe meines Lebens.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht