MyMz
Anzeige

test

Das ist ein Test 5.6.1

Das ein Teaser, hier ist alles Wichtige enthalten.
rj

  • test
  • Test
  • Fotograf

sqsqRegensburg.Der Bau der neuen Wasserleitung zwischen Sonnenried und Kemnath bei Fuhrn sei Grund für die Verzögerung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 auf diesem Streckenabschnitt, berichtete die Mittelbayerische. Laut Staatlichem Bauamt Amberg gebe es für einen parallelen Wasser- und Straßenbau nicht genügend Platz. Doch die Nord-Ost-Gruppe widerspricht. Der Bau der neuen Wasserleitung zwischen Sonnenried und Kemnath bei Fuhrn sei Grund für die Verzögerung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 auf diesem Streckenabschnitt, berichtete die Mittelbayerische. Laut Staatlichem Bauamt Amberg gebe es für einen parallelen Wasser- und Straßenbau nicht genügend Platz. Doch die Nord-Ost-Gruppe widerspricht.

Test
Test

Der Bau der neuen Wasserleitung zwischen Sonnenried und Kemnath bei Fuhrn sei Grund für die Verzögerung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 auf diesem Streckenabschnitt, berichtete die Mittelbayerische. Laut Staatlichem Bauamt Amberg gebe es für einen parallelen Wasser- und Straßenbau nicht genügend Platz. Doch die Nord-Ost-Gruppe widerspricht.

Das ist ein sehr schönes – ja fast intelligentes Zitat.

Robert Altbauer

Der Bau der neuen Wasserleitung zwischen Sonnenried und Kemnath bei Fuhrn sei Grund für die Verzögerung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 auf diesem Streckenabschnitt, berichtete die Mittelbayerische. Laut Staatlichem Bauamt Amberg gebe es für einen parallelen Wasser- und Straßenbau nicht genügend Platz. Doch die Nord-Ost-Gruppe widerspricht.

Zwischentitel

Der Bau der neuen Wasserleitung zwischen Sonnenried und Kemnath bei Fuhrn sei Grund für die Verzögerung des Ausbaus der Staatsstraße 2151 auf diesem Streckenabschnitt, berichtete die Mittelbayerische. Laut Staatlichem Bauamt Amberg gebe es für einen parallelen Wasser- und Straßenbau nicht genügend Platz. Doch die Nord-Ost-Gruppe widerspricht.

Interviewfrage und so

test
test

Die Nord-Ost-Gruppe stehe bereits seit 2018 wegen des Ausbaus „Gewehr bei Fuß“, sagt Klaus Zeiser, Zweckverbandsvorsitzender des Wasserversorgers und Bauherrn Nord-Ost-Gruppe Neunburg. Alles sei mit dem Staatlichen Bauamt abgestimmt gewesen. Erst im Herbst habe er davon erfahren, dass Straßen- und Wasserbau getrennt ausgeführt werden sollen, führt Zeiser aus. Die Wasserleitung führe entlang der Wirtschaftsweg-Trasse. Davon, dass der Staatsstraßen-Ausbau zeitlich gesplittet werden soll, habe er erst aus der Mittelbayerischen erfahren, sagt Zeiser.

rterwt
rterwt

Hier baue ich nochmals ein paar Fehler ein und hoffe, dass die Prüfung die Sachen sieht. Scheint gut zu funktionieren. Hier baue ich nochmals ein paar Fehler ein und hoffe, dass die Prüfung die Sachen sieht. Scheint gut zu funktionieren.Hier baue ich nochmals ein paar Fehler ein und hoffe, dass die Prüfung die Sachen sieht. Scheint gut zu funktionieren.Hier baue ich nochmals ein paar Fehler ein und hoffe, dass die Prüfung die Sachen sieht. Scheint gut zu funktionieren.

Das ist eine Formatierung


Schüsse wie auf das Abgeordnetenbüro von Karamba Diaby oder gar Gewalt gegen Kommunalpolitiker gab es in Regensburg noch nicht. Doch schon reine Drohungen sind offenbar für Politiker sehr belastend: Mehr als 1200 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger zählte die Polizei im abgelaufenen Jahr 2019 in Deutschland. Stadträte zählen nicht zu den Amts- und Mandatsträgern. Die Debatte erneut entfacht hatte der Bürgermeister von Kamp-Lintfort, Christoph Landscheid, der eine Waffe beantrage, weil er sich bedroht sieht.Schüsse wie auf das Abgeordnetenbüro von Karamba Diaby oder gar Gewalt gegen Kommunalpolitiker gab es in Regensburg noch nicht. Doch schon reine Drohungen sind offenbar für Politiker sehr belastend: Mehr als 1200 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger zählte die Polizei im abgelaufenen Jahr 2019 in Deutschland. Stadträte zählen nicht zu den Amts- und Mandatsträgern. Die Debatte erneut entfacht hatte der Bürgermeister von Kamp-Lintfort, Christoph Landscheid, der eine Waffe beantrage, weil er sich bedroht sieht.

Weitere Meldungen finden Sie hier!

Weitere Meldungen finden Sie hier!

Schüsse wie auf das Abgeordnetenbüro von Karamba Diaby oder gar Gewalt gegen Kommunalpolitiker gab es in Regensburg noch nicht. Doch schon reine Drohungen sind offenbar für Politiker sehr belastend: Mehr als 1200 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger zählte die Polizei im abgelaufenen Jahr 2019 in Deutschland. Stadträte zählen nicht zu den Amts- und Mandatsträgern. Die Debatte erneut entfacht hatte der Bürgermeister von Kamp-Lintfort, Christoph Landscheid, der eine Waffe beantrage, weil er sich bedroht sieht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht