MyMz

Abstimmung

„Rauher Kulm“ ist schönstes Naturwunder

Der stille Vulkan im Nördlichen Oberpfälzer Wald ist bei der Abstimmung der Heinz Sielmann Stiftung zum schönsten Naturdenkmal Deutschlands gewählt worden.

Der Rauhe Kulm ist ein Vulkan, der niemals zum Ausbruch kam. Mit 682 Metern Höhe bietet er einen grandiosen Fernblick. Luftbild: Alois Laumer

Neustadt a.d.Waldnaab. Ein stiller Vulkan in Bayern ist schönstes Naturwunder Deutschlands 2013: Der 682 Meter hohe Rauhe Kulm im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald belegte bei einem Internet-Wettbewerb der Heinz Sielmann Stiftung den ersten Platz, teilte die Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg am Donnerstag mit. Die rund 21 Millionen Jahre alte Vulkanplatte im Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab habe sich bei der Abstimmung unter Naturfreunden gegen 20 andere nationale Naturschönheiten durchgesetzt.

Der Rauhe Kulm im Oberpfälzer Hügelland zeichne sich durch seine geologisch besondere Basaltkuppe aus. An der Landmarke siedelten schon 500 Jahre v. Christus Menschen. Seit 1909 ist der Berg als Naturdenkmal ausgewiesen. Heute ist der über 25 Meter hohe Aussichtsturm auf dem Gipfel ein beliebtes Ausflugsziel.

Der jährliche Wettbewerb um das beliebteste Naturwunder fand bereits zum fünften Male statt. An der Abstimmung beteiligten sich nach Angaben der Heinz Sielmann Stiftung insgesamt 16 500 Menschen, davon stimmten 6766 (41 Prozent) für den Vulkan. (epd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht