mz_logo

Games-Kritik
Sonntag, 22. April 2018 27° 2

Xbox, PC / Mac, PlayStation: A Way Out

Kooperativ aus dem Knast
von Bernd Fetsch

  • Der eine aufbrausend, der andere berechnend - zusammen unaufhaltsam: In "A Way Out" verhilft man den Knackis Leo und Vincent zur Flucht - zu zweit, im Splitscreen. Foto: EA
  • Wie bei "24": Das Spielgeschehen wird fast immer im Splitscreen dargestellt. Foto: EA
  • Das erste Kennenlernen im Knast ist eine handfeste Prügelei. Foto: EA
  • Nur gemeinsam können Leo und Vincent aus dem Knast entkommen. Foto: EA
  • Auf der Flucht: Die Action-Passagen sind nicht alle so gut gelöst wie die Knobel-Einlagen. Foto: EA
  • Muss auch mal sein: eine Partie "Vier gewinnt" im Knast. Foto: EA
  • "A Way Out" lässt sich nur zu zweit spielen - online oder zusammen auf der Couch. Foto: EA
  • Bild 8 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 9 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 10 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 11 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 12 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 13 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 14 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 15 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 16 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 17 zu "A Way Out" Foto: EA
  • Bild 18 zu "A Way Out" Foto: EA

Online ist nicht out, aber kooperative Spiele für die Couch sind wieder in und werden als "neueste Generation von Social Games" bezeichnet. Einer der spannendsten, weil innovativsten Vertreter derzeit: das Knast-Adventure "A Way Out".

Der für PC und Konsolen erhältliche Titel stammt vom schwedischen Regisseur und Freigeist Josef Fares ("Kops"), der seit einigen Jahren auch Videospiele produziert und mit dem Indie-Hit "Brothers: A Tale of Two Sons" sein Faible für emotionale Geschichten und außergewöhnliche Spielekonzepte unter Beweis stellte: In der todtraurigen Mär zweier Brüder steuerte man einen der Jungen mit dem linken Stick, den anderen mit dem rechten Stick, um Hindernisse zu überwinden.

Jetzt ziehen zwei Spieler an einem Strang: Fares' neues Action- und Knobel-Adventure "A Way Out" erinnert an alte Knastfilme wie "Flucht von Alcatraz" und kann ausschließlich zu zweit bestritten werden. Egal, ob online oder zusammen vor einem TV-Schirm: Der große Ausbruch und der anschließende Rachefeldzug der beiden grundverschiedenen Charakterköpfe Vincent und Leo finden auf jeden Fall im Splitscreen-Modus statt.

Alles ist bei dieser charmant inszenierten virtuellen Männerfreundschaft auf Teamwork ausgelegt: Während einer die Wache beim nächtlichen Rundgang in ein Gespräch verwickelt, schraubt der andere mit einem geschmuggelten Werkzeug eine Abdeckplatte hinterm Klo von der Zellenwand. Dann wiederum müssen sie Rücken an Rücken einen engen Schacht hochklettern, indem die Spieler rhythmisch die richtigen Gamepad-Knöpfe drücken.

Dadurch schafft "A Way Out" schnell ein echtes Wir-Gefühl, das bis zum packenden Finale erhalten bleibt und auch von manch unglücklich gelösten Action-Passagen auf der Flucht nicht getrübt werden kann. Schade nur, dass die schwedischen Entwickler von Hazelight trotz Entscheidungsmöglichkeiten auf alternative Lösungsmöglichkeiten und Geschichtsverläufe verzichtet haben. Gut hingegen: Wer online zusammenspielen will, braucht keine zwei Exemplare des Titels. Der Besitzer kann einen Freund einfach einladen, sich das Datenpaket herunterzuladen.

teleschau - der mediendienst

Spielename: Xbox, PC / Mac, PlayStation: A Way Out
Genre:
Hersteller: Hazelight
Erhältlich ab: 27.03.2018
Alter:
Multiplayer:
Schwierigkeit:
Preis:
Bewertung: Grafik:
Sound:
Steuerung:
Spielspass:
Gesamt: gut

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht