MyMz

Corona-Pandemie

Corona-Virus: Spiele-Leitmesse E3 fällt dieses Jahr aus, Gamescom startet Ticketvorverkauf

Was viele Branchen-Insider schon seit geraumer Zeit vermutet haben, ist nun offiziell: Die wichtige Spiele-Messe E3 in Los Angeles findet 2020 nicht statt. Grund ist die rasante Ausbreitung des neuen Corona-Virus. Gleichzeitig startete der Ticketvorverkauf für die Gamescom in Köln.

Nicht die größte, aber die wichtigste Spiele-Messe der Welt: die seit Mitte der 90er-Jahre alljährlich stattfindende E3 in Los Angeles. Dieses Jahr fällt das Mega-Event wegen der Corona-Pandemie aus. Foto: Electronic Entertainment Expo / ESA
Nicht die größte, aber die wichtigste Spiele-Messe der Welt: die seit Mitte der 90er-Jahre alljährlich stattfindende E3 in Los Angeles. Dieses Jahr fällt das Mega-Event wegen der Corona-Pandemie aus. Foto: Electronic Entertainment Expo / ESA

Schon früh häuften sich am Mittwoch Gerüchte über einen Corona-bedingten Ausfall der Games-Leitmesse E3 (Electronic Entertainment Expo). Die kamen aus gut unterrichteten und Veranstalter-nahen Quellen, dass die Streichung des wichtigen Events bereits als Tatsache gehandelt wurde.

Doch jetzt ist es offiziell: Die ursprünglich für den 9. Juni angekündigte Messe wird nicht stattfinden. Als Grund geben die Veranstalter die hohe Ansteckungsgefahr der durch das "SARS-CoV-2"-Virus verursachten Lungen-Erkrankung "Covid-19" an. Man habe sich mit "Arbeitnehmern, Ausstellern und E3-Partnern" beraten und daraufhin "beschlossen, die E3 in Los Angeles abzusagen".

"Wir sind sehr enttäuscht"

Weiterhin heißt es auf der Seite der Veranstaltung: "Wir glauben, das ist in einer derart beispiellosen Situation das beste Vorgehen. Wir sind sehr enttäuscht darüber, dass wir die Veranstaltung nicht wie gewohnt für unsere Fans und Unterstützer abhalten können - aber wir wissen, dass diese Entscheidung auf Basis der aktuellen Fakten die beste ist." Weiterhin würde man Möglichkeiten prüfen, um ein Ersatz-Event ins Netz zu verlegen.

Auch der bekannte Showman Geoff Keighley (unter anderem Host der jährlichen Game Awards), der sonst das E3-Coliseum-Panel moderiert, macht seiner Enttäuschung auf Twitter Luft, findet aber gleichzeitig aufmunternde Worte: "Diejenigen, die Spiele lieben, werden andere Wege finden, um als Community zusammenzukommen."

Keine echte Überraschung

Wirklich überraschend kommt diese Maßnahme nicht: Obwohl die Veranstalter bis zuletzt meinten, dass die Messe nicht in Gefahr wäre, wurden weltweit immer mehr Groß-Veranstaltungen abgesagt. Auch der Profi-Sport kommt immer mehr zum Erliegen.

Umso überraschender erscheint es vor diesem Hintergrund, dass die Kölner Gamescom - die größte für Konsumenten zugängliche Spielemesse der Welt - gerade ihren Ticket-Verkauf gestartet hat. Wer will, kann seine Karten ab sofort auf der Website der Messe vorbestellen, Tageskarten sind zum Beispiel schon für 14 beziehungsweise neun Euro (Schüler und Auszubildende) zu haben. Ob die klassisch im August abgehaltene Messe allerdings wirklich stattfindet, dürfte von der weiteren Ausbreitung des neuen Corona-Virus abhängig sein. Politiker und Veranstalter hoffen auf eine Entspannung der Lage während der warmen Jahreszeit, obwohl einige Virologen bereits bezweifeln, dass die Ausbreitung des aggressiven Virus dadurch beeinträchtigt wird.

Die Veranstalter der E3 haben angekündigt, das Geld für bereits gebuchte Tickets zurückzuerstatten, nähere Informationen dazu sollen folgen.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht