mz_logo

Games-News
Freitag, 20. April 2018 27° 2

Warner entfernt Mikro-Transaktionen aus Mittelerde

Haben dank Nemesis-System ein "besonderes" Verhältnis zueinander: Held Talion und die Ork-Hauptmänner aus "Mittelerde: Schatten des Krieges". Foto: Warner / Monolith

Neben dem umstrittenen "Battlefront 2" von Electronic Arts war "Mittelerde: Schatten des Krieges" von Warner und Monolith das Spiel, das die Lootbox-Debatte 2017 ins Rollen brachte. Wie der EA-Titel litt die Reputation des Titels erheblich durch die kaufbaren Vorteile. Auf Metacritic wurde "Shadow of War" von den Fans mit desaströsen 3,7 von 10 Punkten abgestraft, obwohl ihm die Presse durchschnittlich 80 Prozent zugestanden hatte.

Während Electronic Arts schon vor Monaten die Inhalte der verhassten Truhen auf rein kosmetische Objekte ohne Auswirkung auf die Spielbalance beschränkte, zieht Warner erst jetzt die nötigen Konsequenzen: In einem Community-Post hat der Hersteller angekündigt, jegliche Form von Ingame-Monetarisierung aus dem Tolkien-Abenteuer zu entfernen - eine Entscheidung, die Lootboxen beziehungsweise "War Chests" ebenso betrifft wie Gold und den kompletten Ingame-Shop.

All das könnte sich massiv auf die Spielbalance des Titels und insbesondere des "Schattenkrieg"-Modus auswirken. Letzterer wurde ursprünglich konzipiert, um nahtlos auf das Mikro-Transaktions-System des Spiels zuzugreifen. Das liefert über die mit Echtgeld gekauften Truhen nämlich neue Orks für das Gefolge des Spielers - und ohne große Armee kann er die Schattenkriege kaum gewinnen. Darum hat Warner auch für diesen Spielmodus tief greifende Veränderungen angekündigt, die man zu einem späteren Zeitpunkt genauer aufschlüsseln will.

Die offizielle Begründung für den drastischen Schritt klingt allerdings recht fadenscheinig. So behauptet der Hersteller, dass Mikro-Transaktionen den Fokus auf das Kern-Feature des Spiels stören würden: das Nemesis-System, mit dessen Hilfe sich regelrechte Fehden zwischen Held Talion und den Ork-Hauptmännern entwickeln.

Wer bereits Echtgeld für die Premium-Währung im Spiel ausgegeben hat, kann sie noch bis zum 17. Juli gegen entsprechende Gegenstände beziehungsweise Truhen eintauschen.

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht