MyMz

Ghost Recon: Breakpoint

Reif für die Survival-Insel: Ubisoft setzt "Wildlands" mit "Ghost Recon: Breakpoint" fort

Vom "Wildlands"-Dschungel auf die Stealth- und Survival-Insel: Mit "Ghost Recon: Breakpoint" will Ubisoft wieder verstärkt auf Taktik- und Schleichspiel-Elemente setzen.

  • "Breakpoint" setzt nicht auf offensives Geballer, sondern unterstützt vorsichtiges Vorgehen. Foto: Ubisoft
  • Hoch technisiert und brandgefährlich: die paramilitärischen Widersacher der Ghosts - die "Wolves". Foto: Ubisoft
  • Wie "Wildlands" bietet auch das neue "Ghost Recon" ein riesiges Open-World-Szenario - umgeben von Wasser. Foto: Ubisoft

Erst kürzlich hatte der französische "Assassin's Creed"- und "Far Cry"-Hersteller Ubisoft angekündigt, noch 2019 gleich mehrere Spiele vom "AAA"-Kaliber veröffentlichen zu wollen - jetzt wurde der erste Blockbuster offiziell bestätigt: Mit "Tom Clancy's Ghost Recon: Breakpoint" wird das vor zwei Jahren veröffentlichte Open-World- und Multiplayer-Spiel "Ghost Recon Wildlands" fortgesetzt. Dafür wird das Szenario von den Dschungeln Südamerikas auf eine imaginäre Insel im Pazifik verlegt, auf dem die Ghost-Spezialeinheit mit den "Wolves" kollidiert - einer paramilitärischen Gruppe. Anders als "Wildlands" soll "Breakpoint" vor allem ein Schleich-Spiel werden, in dem umsichtiges Vorgehen und kluge Taktik wichtiger sind als aggressives Geballer.

Ob "Breakpoint" wie "Wildlands" vor allem auf kooperatives Multiplayer-Miteinander setzt oder auch für Action-Solisten wieder interessanter wird, ist noch unbekannt. Der für den 4. Oktober angekündigte Stealth- und Survival-Shooter erscheint für PC, PS4 und Xbox One.

Robert Bannert

Ghost Recon Breakpoint | Official Announce Trailer | PS4

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht