MyMz

Verkaufs-Charts

Nintendo regiert die deutschen Charts: Das waren die meistverkauften Spiele 2019

Die Charts mit den meistverkauften Spielen 2019 hält einige Überraschungen bereit - unter anderem die Dominanz von Nintendo. Auch für Electronic Arts gibt es keinen Grund zum Meckern.

  • Nach so vielen Jahren noch immer auf der Erfolgsspur: In den Jahrescharts der meistverkauften Spiele landete "Mario Kart 8" auf Platz drei. Foto: Nintendo
  • Regiert wie immer souverän: Fußballkönig "FIFA 20" verkaufte sich in nur drei Monaten über 1,5 Millionen Mal. Foto: Electronic Arts
  • Hat sich auf den zweiten Platz der 2019-er-Charts geballert: "Call of Duty: Modern Warfare". Foto: Infinity Ward / Activision
  • Auf Platz 15 der bestverkauften Spiele des letzten Jahres: das Game-Boy-Remake "The Legend of Zelda: Link's Awakening". Foto: Nintendo
  • Nach über zwei Jahren immer noch unter den bestverkauften Spielen des Jahres: Links Open-World-Abenteuer "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" schaffte den 16. Platz. Foto: 2017 Nintendo
  • Immer noch ein Publikums-Liebling, mit dem man rechnen muss: "Minecraft" belegte 2019 den zehnten Platz der meistverkauften Spiele. Foto: Microsoft / Mojang
  • Hat sich auf einen eindrucksvollen sechsten Platz gegruselt: Marios kleiner Bruder in "Luigi's Mansion 3". Foto: Nintendo
  • Hat es letztes Jahr nur knapp in die Top 20 geschafft, hat sich damit aber trotzdem als erstaunlich langlebig erwiesen: "Super Mario Odyssey". Foto: Nintendo

König Fußball und jede Menge familienfreundliche Kost: game - der Verband der Spiele-Industrie in Deutschland - hat bekanntgegeben, welche Spiele sich hierzulande vergangenes Jahr besonders gut verkauft haben. Die zugrundeliegenden Zahlen basieren auf Erhebungen des Marktforschungs-Instituts GfK und beziehen sich ausschließlich auf Verkäufe physischer Datenträger - also DVDs, Blurays und Cartridges. Die heute zunehmend wichtigen digitalen Verkäufe sind nicht berücksichtigt.

Der Spitzenplatz wird dabei - wenig überraschend - von Electronic Arts aktueller Fußball-Simulation "FIFA 20" belegt, das sich seit der Veröffentlichung Ende September bis zum Jahresende über 1,5 Millionen Mal verkauft hat. Rang zwei nimmt Activisions Ego-Shooter-Hit "Call of Duty: Modern Warfare" ein.

Dann wird es ungewöhnlich: Wo sonst moderne Blockbuster von Firmen wie Ubisoft oder Sony vermutet werden könnten, sind diesmal jede Menge Nintendo-Spiele zu finden - ein klares Indiz für den anhaltenden Hype um die Hybrid-Konsole Switch. Auf Platz drei rauscht deshalb Nintendos Fun-Racer "Mario Kart 8" in die 2019-er-Charts - ein Spiel, das schon seit dem ursprünglichen Wii U-Release 2014 seine Runden dreht. Eine mögliche Erklärung für den anhaltenden Erfolg des Dauer-Flitzers: "Mario Kart 8" gehört quasi zur Grundausstattung für das sich unverändert hervorragend verkaufende Switch-System. Wer sich eine Switch zulegt, der packt auch ein "Mario Kart 8" in den Einkaufswagen.

Aber noch weitere Spiele für die Hybrid-Hardware sind vorbildlich gelaufen - darunter "New Super Mario Bros. U Deluxe" auf dem vierten Platz, das neue "Pokémon Schwert" (Platz fünf) und "Luigi's Mansion 3" (Platz sechs). Auf Platz sieben folgt dann mit Rockstars Western-Epos "Red Dead Redemption 2" ein Titel ohne Switch-Version, direkt danach kommt (Position acht) "Super Mario Party", das trotz nur mittelprächtiger Wertungen viele Käufer gefunden hat

Mario, Zelda, Zelda, Mario, Mario

"FIFA 19" auf Platz neun sowie "Minecraft" auf Platz zehn schließen die Top-Ten ab. Sonys Open-World-Zombies aus dem PS4-exklusiven Biker-Abenteuer "Days Gone" fressen sich auf dem elften Platz satt, während auch auf Position zwölf ein starkes Singleplayer-Abenteuer punktet: "Star Wars: Jedi - Fallen Order".

Danach beginnt wieder die große Nintendo-Abverkauf-Show: "Super Smash Bros. Ultimate" landete auf Rang 13, die beiden "Zelda"-Spiele "Link's Awakening" und "Breath of the Wild" belegen Platz 15 und 16, gefolgt von "Pokémon Schild", "Super Mario Maker 2" und "Super Mario Odyssey".

Das Schlusslicht der 20 meistverkauften Spiele bildet schließlich Capcoms noch immer grandios verkauftes "Resident Evil 2". Nicht unter die Top-Platzierungen hat es dagegen Ubisoft geschafft: Die beiden Multiplayer-Schlachten "The Division 2" und "Ghost Recon Breakpoint" sind beide gefloppt und haben bei dem französischen Hersteller für einen Einbruch des Aktienkurses geführt. Auch das mit Kritikerlob überschüttete "Anno 1800" konnte trotz 200.000 verkaufter Einheiten nicht in den Top-20 landen.

Robert Bannert

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht