MyMz

Event

15 000 Fans feiern das KiBü

Das Kelheimer Kinderbürgerfest der Mittelbayerischen war ein Publikumsmagnet. Das Wetter war perfekt zum ausgelassenen Toben.
Von Beate Weigert

Impressionen vom KiBü 2019 in Kelheim  Foto: Beate Weigert
Impressionen vom KiBü 2019 in Kelheim Foto: Beate Weigert

Kelheim.Am Sonntagmorgen zogen graue Wolken über Kelheim auf und es tröpfelte heraus. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für das Kinderbürgerfest (KiBü) der Mittelbayerischen, das zum siebten Mal im Keldorado gefeiert worden ist. Fast auf den Tag genau, vor zehn Jahren, war der kostenlose Event der Mittelbayerischen für die ganze Familie zum ersten Mal hier zu Gast.

Doch zum Glück nehmen Kinder bekanntlich das Wetter, wie es ist. Und auch ihre Eltern schienen nicht aus Zucker, denn vom Start weg um 11 Uhr waren die Parkplätze um das Kelheimer Bad gut gefüllt. Buben, Mädchen, Mamas, Papas, Omas und Opas strömten auf das Areal. Lautstark wurde nach dem Gottesdienst, den Kelheims Stadtpfarrer Reinhard Röhrner zelebrierte, mit Clown Stephan Zenger, Schirmherr Bürgermeister Horst Hartmann und Kelheims Redaktionsleiter Manfred Forster eingezählt: „Drei, zwei, eins.“ Das KiBü war eröffnet.

Gespannte Blicke: An jeder Ecke gab es etwas zu sehen und zu entdecken. Foto: Pfeffer
Gespannte Blicke: An jeder Ecke gab es etwas zu sehen und zu entdecken. Foto: Pfeffer

Bald flogen die ersten bunten Seifenblasen durch die Lüfte, bei Feuerwehr und THW stapelten sich sportlich Ehrgeizigen mit leeren Bierkisten in die Höhe und bald hatten viele Kinder Lust auf eine erste Portion Pommes.

Aufbauphase war noch sehr nass

Der Regen vom Vormittag war schnell vergessen. „Ich hätte ja nicht gedacht, dass das KiBü noch so ein Erfolg wird“, erinnerte Forster an die noch sehr nasse Aufbauphase am Morgen.

Der Zustrom riss bis zum Nachmittag nicht ab. Viele hatten große Taschen gepackt, mit Kleidung zum Wechseln, denn im Keldorado durfte an diesem Sonntag ganz umsonst geplanscht werden. Das Angebot nahmen viele Familien gerne an. Entweder es ging vor oder nach dem Besuch am Festgelände ins kühle Nass.

Hier lesen Sie mehr zum Bühnenprogramm und der Kindermoderatorin:

Freizeit

Kleine Stars auf großer Bühne

Das Keldorado war am Sonntag ein Ort voll Spiel und Spaß. Auf der Bühne heizten die Kinder den ganzen Tag mächtig ein.

Die Sonne ließ nicht lange auf sich warten. Die Temperaturen waren trotzdem nicht zu heiß. „Besser hätte es für das KiBü nicht sein können“, freute sich daher auch der Gastgeber, Thomas Hopfinger, Geschäftsführer im Keldorado. Bis zum Ende hatten an die 15 000 große und kleine KiBü-Besucher ihre Freude auf dem weitläufigen Areal.

Das sah gerne auch der Kelheimer Redaktionsleiter Manfred Forster. Sein Dank ging an die zahlreichen Vereine und Organisationen, die das KiBü einmal mehr zu dem gemacht hatten, was es ist. Ein buntes Spektakel, das unterschiedlichste Erlebnisse bietet, für die ganze Familie. „Und es ist eine schöne Möglichkeit, dass sich Vereine der Öffentlichkeit vorstellen und für sich Werbung machen können“, so Forster.

Hier sehen Sie eine Bildergalerie zum KiBü:

Das war das KiBü 2019 in Kelheim

Die Kinder konnten sich kreativ bis sportlich austoben, Rettungswagen unter die Lupe nehmen, beim Spiel der Bananenflanke mitfiebern, den Domspatzen zuhören, vielen jungen Tänzern zusehen oder sich im Clowntheater Spectaculum richtig eins ablachen.

Gut lachen hatte da auch der Schirmherr des Kelheimer Kinderbürgerfestes, Bürgermeister Horst Hartmann. Ja, das Kelheimer Stadtoberhaupt hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er gutes Wetter liefern kann.

Das war das Kinderbürgerfest in Kelheim

Ein halbes Jahr getüftelt

Zu Festbeginn ließen sich auch Landrat Martin Neumeyer und die Vertreter zahlreicher Festsponsoren blicken. Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Dieter Scholz verteilte zur Stärkung Gummibärchen und versprach tolle Preise am Glücksrad. Die Stadtwerke, die alle Durstigen mit frischem Wasser versorgten, hatten am Vortag noch einmal Fässer nachgeordert. Man habe schon gewusst, dass es „durstig“ werden würde. Die Besucher dankten es mit zahlreichem Besuch. Auch viele andere Sponsoren trugen zum Gelingen des Events bei.

Auch die Erwachsenen hatten Spaß an den Angeboten. Bei der Viel-Harmonie konnte man zum Beispiel Instrumente ausprobieren. Foto: Pfeffer
Auch die Erwachsenen hatten Spaß an den Angeboten. Bei der Viel-Harmonie konnte man zum Beispiel Instrumente ausprobieren. Foto: Pfeffer

Marlen Möller und Lisa Peters sind die beiden guten Geister hinter den KiBü-Kulissen. Schon seit Anfang des Jahres tüfteln sie an Lageplänen und Bühnenprogramm. Auch sie sind begeistert, wie gut das KiBü wieder angenommen wurde – trotz erst mal wechselhaften Wetterprognosen. Viele Vereine seien laut Möller schon seit Jahren dabei und sorgen mit insgesamt über 30 Ständen immer für ein lebhaftes Fest. „Die Leute sind glücklich, das ist die Hauptsache“, resümiert Lisa Peters.

Hier kommen Sie zu unserem Live-Blog vom KiBü-Sonntag:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht