MyMz

Landkreis Kontakt

Mittelbayerischer Landkreislauf

Strecke

Mitelbayerischer Landkreislauf 2019

Die Strecke des 10. Mittelbayerische Landkreislauf 2019 startet auf dem Festplatz in Aufhausen und endet auf dem Festplatz in Wiesent. Es geht also von der Anhöhe der Wallfahrtskirche Maria Schnee, die für lange Zeit immer wieder am Horizont aufscheint, in die Donauebene und über diese ins Ziel. Damit ist der Charakter der diesjährigen Strecke schon zusammengefasst: es geht im Wesentlichen abwärts und flach dahin; eine perfekte Strecke für schnelle Laufzeiten und ein idealer Einstieg für alle, die schon immer mit dem Gedanken an einen Ultralauf liebäugelt haben!
Los geht es aber mit zwei Etappen für die stärkeren Teammitglieder: fast alle Höhenmeter sammeln sich in den Etappen 1 und 2. Ab Köfering laufen wir dann weitgehend eben dahin, über Moosham und Mintraching zum Guggenberger Weiher und weiter nach Sarching, wo wir die Donau erreichen. Dieser folgen wir dann noch vier Etappen bis nach Wiesent.
Trotz der Nähe zur Stadt Regensburg werden die allermeisten TeilnehmerInnen wieder viele kleine wunderschöne Orte entdecken und dazwischen in stille Natur eintauchen. Gutes Wetter vorausgesetzt, findet sich auch – natürlich nur beim privaten Probelauf! – auf fast jeder Etappe eine Möglichkeit zum Baden.

Etappe 1    Aufhausen – Hagelstadt
mittelschwer    9,6 km    70 HM auf    73 HM ab
Vom Start am Volksfestplatz laufen wir leicht bergauf bis zum Platz vor der Wallfahrtskirche mit einem weiten Blick nach Süden ins Tal der Großen Laber. Nach rechts folgen wir der Hauptstraße für etwa 400m erst eben und dann leicht bergab, bis sich die Straße gabelt. Wir laufen links jetzt deutlich bergab bis zum Gelände des TuS Aufhausen. Ab hier folgen wir für 3,3km dem Weg entlang der Laaber, zunächst unschön geschottert, dann auf Asphalt. In Pfellkofen (km4,6) treffen wir auf die Straße, der wir nach rechts folgen, queren die St2146 und laufen durch Wohngebiet, bis wir bei km5,4 nach rechts den Ort verlassen. Erst fast eben, nach einem Abzweig rechts spürbar bergauf bis zum Waldrand, nun eben und leicht bergab bis zu einer Kapelle. Kurz danach (km7,1) nach links abwärts und bald wieder aufwärts durch den neuen Reiterhof Gitting, den wir nach rechts durchlaufen, um dann weitgehend eben Hagelstadt und den Wechselpunkt zu erreichen.

Etappe 2    Hagelstadt – Köfering
schwer    9,8 km    72 HM auf    117 HM ab
Diese schwerste Etappe ist für alle laufbar, aber sie ist lang und zermürbt mit einem langen und drei kurzen Anstiegen. Zunächst aber schlüpfen wir am Sportplatz in ein Wäldchen, kommen ins Wohngebiet und laufen immer leicht abwärts über die Kreisstraße 10 auf freies Feld bis zu einem kleinen Bachlauf (km1,7). Hier rechts, durch die Bahnunterführung und gleich darauf über die B15, hier Vorsicht!!, und dann, immer sanft ansteigend, in den Wald. Nach einer Kreuzung wird der Weg schlechter, führt aber endlich wieder abwärts bis zur tausendjährigen Wolfgangseiche, an der sich eine kurze Rast lohnt (km4,8). Gleich darauf rechts und für 300m wieder aufwärts in den Wald, dann eben und durch eine Senke wieder aufwärts, bis wir den Blick auf Alteglofsheim bekommen. Bergab über freies Feld bis zur Straße (km7,3) und weiter bis zum Ortsrand, wo wir nach links zum letzten Mal kurz aufwärts laufen, um dann immer geradeaus durch Wohnstraßen und kurz über offenes Gelände in Richtung Köfering laufen. Jetzt nur noch abwärts in den Ort bis zum Sportplatz unter Bäumen.

Etappe 3    Köfering – Moosham
mittelleicht    6,9 km    23 HM auf    29 HM ab
Aus dem Wechsel bis zur Hauptstraße vor, B15, Vorsicht bei der Querung!, dann geht es nach rechts. Nach 130m links in die Rosenstraße, bis zum Bahndamm, und diesem folgend bis zu einem kleinen Platz, auf dem wir nach links durch die Unterführung plötzlich auf freiem Feld stehen (km0,85). Nun nach rechts auf schmaler werdendem Pfad und kurz durch ein Wäldchen, immer am Bahndamm entlang, bis wir auf eine schmale Straße treffen (km1,9). Dieser folgen wir nach links in sehr sanften Wellen für 3,9km bis nach Moosham. An der Straße geht es nach links durch die Unterführung, kurz geradeaus und dann gleich nach rechts in die nächste Straße. Über den kleinen Platz vor der Kirche weiter geradeaus der Kandlstraße folgen, eine Straße querend durch eine schmaler werdende Gasse bis zur Einmündung in die Hauptstraße. Diese queren wir schräg hinüber zu einer ehemaligen Tankstelle und münden dort in den Radweg ein, der uns zum Sportplatz des SV Moosham führt.

Etappe 4    Moosham – Mintraching
mittelleicht    6,7 km    6 HM auf    7 HM ab
Wir starten auf dem Platz vor dem Sportheim und laufen zwischen den Plätzen durch bis an ein Feld, hier nach links und über eine kleine Stufe zum geschotterten Weg, dem wir nach rechts folgen für einen halben km. Hier treffen wir auf eine Straße, der wir wieder nach rechts für 1,5km folgen. (Achtung: einmal wurde versehentlich falsch nach links markiert und wieder übersprüht. Hier bitte noch geradeaus laufen!) Bei km2,3 nach links auf riesige Holzstapel zu, nach einer Rechts-links-Kurve nach den Bäumen geradeaus in den kleineren Weg, der wenig später in einen größeren Feldweg mündet (km3,5). Diesem folgen wir bis zum Ende geradeaus, hier nach rechts, und dann beim nächsten Abzweig wieder links in Richtung auf die Häuser (km5,1). Hier geht es kurz durch eine Straßenbaustelle, am Ende nach links und gleich im Bogen nach rechts bis zur Hauptstraße vor. Diese queren wir nach rechts und laufen gleich gegenüber in die Pater-Moritz-Straße. Kurz nach links und dann weiter durch einen Durchlass auf einen Weg am Feld, der uns nach rechts bis zum Sportplatz des FC Mintraching in den Wechsel führt.

Etappe 5  Mintraching – Neutraubling
leicht     5,9 km                     15 HM auf              22 HM ab
Vom Wechsel laufen wir am Rand des Festplatzes entlang bis zu einem Weg, der nach wenigen Metern in eine Straße mündet. Dieser folgen wir bis zu einer Kapelle, an der wir die St2329 queren. Geradeaus weiter bis zum Ende, und hier nach rechts in Richtung des Gutes Lerchenfeld entlang einer schönen Baumreihe. Dieser folgen wir halb rechts am Gut vorbei und treffen schließlich auf die Straße am Südufer des Guggenberger Sees (km3,9). Jetzt geht es gerade über den Parkplatz und die Böschung hinunter auf den kleinen Weg, der sich am Ufer entlangwindet. An der Strandbar vorbei und bis zum Segelclub. Der weitere Weg ist gesperrt, wir müssen nach links auf den Hauptweg hinauf und weiter nach rechts laufen. Nach 250m wieder halb links in ein kleines Wäldchen, durch das wir auf den Radweg nach Neutraubling treffen. Auf diesem bis zu einer kleinen Holzbrücke. Hier rechts und gleich links durch ein Tor auf das Gelände des TSV Wacker Neutraubling.

Etappe 6    Neutraubling – Sarching
 
leicht    4,5 km    21 HM auf    22 HM ab

Diese kürzeste Etappe und wohl leichteste Etappe ist erstaunlich vielfältig! Vom Start geht es aus dem Gelände des Sportvereins gleich auf die ‚Fischbrücke‘ über die Umgehungsstraße. Aus der Brücke biegen wir nach rechts und folgen der Straße, wunderbar abgeschirmt vom Verkehr durch den grünen Wall. Am Kreisverkehr geradeaus, zur nächsten Brücke über die Autobahn hinauf, aber direkt davor nach links wieder hinunter durch die Felder bis zur nächsten, ganz neu gebauten Brücke (km1,4). Auf dieser laufen wir über die A3 und halb links weiter durch das Barbinger Neubaugebiet bis in den Ort. An der Hauptstraße (km2,6) geht es rechts in den Radweg und nach wenigen Metern über den Übergang auf die andere Straßenseite. Weiter nach rechts, über eine Querstraße, und dann geht der Radweg langsam in eine Nebenstraße über, der wir immer links haltend folgen, bis sie wieder zu einem Fuß- und Radweg wird, der unter der St2145 durchführt (km3,3). Durch die plötzliche ländliche Stille laufen wir noch 1,2km, bis es scharf rechts hinaus, über die Straße und wieder hinunter geht in den Sportplatz Sarching.

Etappe 7    Sarching – Illkofen
mittelleicht    6,7 km    11 HM auf    14 HM ab
Aus dem Start vor dem Sportheim laufen wir leicht rechts hinauf bis zur Straße. Hier nach links in den Ort, bis die Straße in eine andere mündet. Auf dieser laufen wir ohne Gehweg im leichten Bogen durch das verträumte Sarching bis zum Ortsende, an dem wir nach links hinüber queren und dem Radweg folgen, der uns zum Sarchinger Weiher führt (km2,6). Vom Parkplatz biegen wir in die Straße ein und folgen ihr am See entlang bis zu einem Toilettenhäuschen, an dem wir nach links in den Schotterweg abbiegen. Nach 300m geht es scharf rechts auf den Weg hinter dem Donaudamm, der am Ortsrand von Friesheim den Blick auf den Fluss freigibt. Wir laufen am Wasser entlang, bis wir kurz vor dem Ortsende (km5,6) nach rechts auf die Hauptstraße ausbiegen. Diese queren wir und folgen ihr nach links aus dem Ort und entlang des Fuß- und Radwegs bis zum Wechsel vor dem Sportheim der SpVgg Illkofen.

Etappe 8  Illkofen – Eltheim
mittelleicht   7,0 km                     6 HM auf                11 HM ab

Vom Start geht es auf den Fuß- und Radweg zurück und diesem folgend bis zum Ortsanfang von Illkofen. Hier endet der Weg, wir queren die Straße und folgen ihr weiter bis zur Kirche, wo wir nach links abbiegen. Die Straße wird zum Uferweg, der bald als Schotterweg am Donaudamm entlang verläuft. Auf diesem Weg bleiben wir für gut 3km, bis wir die A3 unterqueren. Noch 300m weiter geradeaus, und beim nächsten Abzweig biegen wir nach rechts ab und folgen diesem Feldweg für 2,3km bis zur Kreisstraße 23. Über diese und im Bogen nach links erreichen wir den Wechsel auf dem Bolzplatz von Eltheim.

Etappe 9    Eltheim – Kiefenholz 
mittel    10,1 km    25 HM auf    29 HM ab
Dies ist die längste Etappe, die aber bis auf eine Erhebung, die Brücke über die Donau, vollkommen flach verläuft und zum Gasgeben provoziert. Vom Start schlängelt sich unser Weg durch den Ort, bis wir nach 750m nach links abbiegen, die Kreisstraße queren, und zurück zum Donaudamm laufen. Hier nach rechts, und dann laufen wir diesen Weg immer parallel zur Donau bis zur Brücke auf der St2146 (km5,0). Hier geht es nach links auf dem Radweg bis auf Brückenniveau, und hier gegen die Fahrtrichtung bis zur Fahrbahn auf die Brücke.
Achtung!! Hier entweder über die Leitplanke steigen und die Brücke auf dem schmalen Metallstreifen dahinter gehend! queren, oder sehr vorsichtig dem Verkehr entgegen am Straßenrand laufen. Am 14. September werden wir hier einen Streifen abteilen!
Nach der Brücke folgen wir dem Radweg wieder gegen die Fahrtrichtung hinunter zum Donauradweg, auf den wir nach rechts abbiegen. Von hier geht es für gute 4km immer links haltend am Wasser entlang um das Donauknie bis nach Kiefenholz, wo wir in den Zielbereich auf dem Bolzplatz einbiegen.

Etappe 10  Kiefenholz – Wiesent
leicht  5,8 km                     10 HM auf              8 HM ab
Vom Bolzplatz laufen wir zurück auf den Dammweg, der am Ortsende in eine Straße mündet. Auf dieser geht es unter der Autobahn durch und auf ein Wäldchen zu, das wir im Rechtsbogen umlaufen. An der nächsten Einmündung (km2,0) laufen wir nach rechts, erst von Bäumen gesäumt, dann über freies Feld nach Kruckenberg hinein. Kurz vor Erreichen der Hauptstraße, am Feuerwehrgerätehaus (km2,8) biegen wir nach rechts ab und folgen diesem Feldweg bis nach Wiesent. Unterwegs queren wir noch einmal die St2146 (km4,9). Die Straße endet beim Sportplatz des SV Wiesent. Hier geht es einige Meter nach links und dann gleich rechts auf den Festplatz ins Ziel des LKL 2019!

Streckenverlauf zum Download
Vergrößerte Karte der Strecke zum Download
GPS-Daten zum Download

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht