MyMz

Mehr Plätze für Tagespflege

Auch Caritas-Kreisverband Kelheim überlegt, sich in dem Bereich zu engagieren – aber erst müssen die Gremien dem zustimmen.
Von Elfi Bachmeier-Fausten

Für Bewohner und Personen, die zur Tagespflege im BRK-Seniorenheim Kelheim sind, ist mittwochs der Rollatorentanz unter Leitung von Maria Leipert. Foto: Bachmeier-Fausten Die
Für Bewohner und Personen, die zur Tagespflege im BRK-Seniorenheim Kelheim sind, ist mittwochs der Rollatorentanz unter Leitung von Maria Leipert. Foto: Bachmeier-Fausten Die

Kelheim.Die Zahl der pflegebedürftigen Personen im Landkreis steigt nach Auskunft von Gabi Schmid, Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte am Landratsamt Kelheim, „ständig“. Pflegebedürftige leben in Pflegeheimen, werden aber auch zu Hause gepflegt. Einrichtungen im Landkreis bieten Tagespflege an für Pflegebedürftige, die zu Hause wohnen und tagsüber in Pflegehäusern betreut werden. Weitere spezielle Tagespflegeeinrichtungen sind in Kelheim und in Saal im Entstehen. Der Aufbau einer Tagespflegeeinrichtung in der Kreisstadt Kelheim ist Thema einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Kreis-Caritasverbands Kelheim am 28. Juni.

Ergänzung zur häuslichen Pflege

Die Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte des Landkreises Kelheim, Gabi Schmid Foto: Bachmeier-Fausten
Die Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte des Landkreises Kelheim, Gabi Schmid Foto: Bachmeier-Fausten

„In der in einigen Seniorenheimen angebotenen Tagespflege werden pflegebedürftige und vor allem immer mehr demenzkranke Senioren tagsüber betreut. Tagespflege ergänzt häusliche Pflege und dient insbesondere der Entlastung von pflegenden Angehörigen, zur Überbrückung von Zeiten der beruflichen Tätigkeit von Betreuungspersonen und wirkt der Vereinsamung allein stehender Menschen entgegen“, so Gabi Schmid. Im Gespräch mit der Reporterin unseres Medienhauses sagt Gabi Schmid, dass pflegende Angehörige die freie Zeit durch die Tagespflege „für sich genießen“. Sie weist darauf hin, dass Kosten für Tagespflege „zusätzlich zum Pflegegeld oder ambulanten Pflegesachleistungen in Anspruch genommen werden können“. Ab Pflegegrad eins gebe es monatlich 125 Euro Betreuungs- und Entlastungsleistung, die in Anspruch genommen werden könnten, und ab Pflegegrad zwei Leistungen zur Tagespflege. Gabi Schmid rät, Angehörigen von Pflegenden, sich bezüglich Leistungen auch Auskunft bei Krankenkassen/Pflegekassen einzuholen. Denn: „Es kommt oft vor, dass Pflegende aus Unwissenheit auf Leistungen verzichten oder Angebote nicht ausschöpfen.“

„Die Kosten für die Tagespflege errechnen sich nach der Einstufung in den Pflegegrad, dem zeitlichen Umfang der Betreuung und den in Anspruch genommenen Leistungen (Frühstück, Mittagessen etc.). Als Kostenträger kann die Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden: Zum einen wird dazu das Pflegegeld und auch der Anspruch aus der Verhinderungspflege anteilsmäßig verrechnet. Bei der Betreuung demenzkranker Menschen können die zusätzlichen Betreuungsleistungen für die Finanzierung der Tagespflege genutzt werden.“

Mehrere Einrichtungen im Landkreis bieten der Seniorenbeauftragten zufolge Tagespflege an. Sie nennt in Kelheim das BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim und Vitalis, die Caritas-Seniorenheime in Neustadt und Mainburg, das Pflege- und Betreuungszentrum Burgenblick in Riedenburg und das Azurit Seniorenzentrum Haus Asam in Rohr.

Bis Ende 2017 Tagespflege in Saal

Beim AWO Senioren- und Pflegeheim in Saal entsteht nach Auskunft von Sandra von Höslin, Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands, bis Ende 2017 ein Tagespflegebereich.

An der Hienheimer Straße in Kelheim lässt die Firma B + Z-Projektbau derzeit eine barrierefrei Wohnanlage mit Tagespflegestation (mit knapp 300 Quadratmetern für circa 16 Plätze) errichten.

Hubert König, Geschäftsführer des Caritas-Kreisverbands Kelheim Foto: Archiv
Hubert König, Geschäftsführer des Caritas-Kreisverbands Kelheim Foto: Archiv

Dieser Anlage gelten beim Caritas-Kreisverband Kelheim die Überlegungen für die Tagespflege. „Ein Ziel wäre, das Angebot mit der Tagespflege in Kelheim im Sommer 2018 fertig zu haben, dass es dann in Betrieb gehen könnte, wenn alles klappt.“ Hubert König, der Geschäftsführer des Caritas-Kreisverbandes, betont aber: „Jetzt müssen erst die Gremien (die Mitgliederversammlung und der Vorstand) entscheiden. 16 Betreuungsplätze wären momentan in der Planung in Kelheim.“

Eine Kelheimer Seniorin (sie will namentlich nicht genannt werden, ihr Name ist der Redaktion aber bekannt) nutzt seit dem Frühjahr die Möglichkeit der Tagespflege beim BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim in der Kreisstadt für ihren Ehemann, der „volle Betreuung“ benötige. Als Gründe nennt sie, dass der Mann neben der Familie auch noch „ein bisschen Gesellschaft hat“ und sie als Pflegende Entlastung habe. Sie erwähnt in ihrer Tätigkeit an manchen Tagen bis zu vier-/fünfmal nachts aufstehen zu müssen. Wenn der Mann gewillt sei, bringe sie ihn zweimal wöchentlich zur Tagespflege jeweils für den Zeitraum von 9 bis 16.30 Uhr. „Dann kann ich halt ein bisschen durchschnaufen, muss nicht auf die Uhr sehen, wenn ich einkaufe und kann auch mal nachschlafen.“ Die Kelheimerin erwähnt sich in dem Zeitraum, währenddessen ihr Ehemann in der Tagespflege sei, auch „besinnen und loslassen zu können“. Sie selbst habe den Entschluss für die Tagespflege nicht bereut. Dort werde mit den Teilnehmern unter anderem Gymnastik gemacht, ihnen vorgelesen, gemeinsam das Mittagessen eingenommen, Kaffee getrunken ... Dragan Gavranovic, Leiter der sozialen Betreuung im BRK-Haus in Kelheim, sagt, dass es dort für einige Personen Plätze in der Tagesbetreuung gebe. „Die Nachfrage ist unwahrscheinlich hoch. Derzeit ist alles ausgebucht.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht