MyMz

Rekordgröße bei Neumarkts Polizei

Noch nie hat es so viele Polizisten in Neumarkt gegeben. Die Anfänge der Polizei nehmen sich hingegen bescheiden aus.
von Wolfgang Endlein

Vor dem Hintergrund des 1985 errichteten Inspektionsgebäudes in der Woffenbacher Straße stehen Polizeivertreter und Politiker an der Baustelle des Erweiterungsbaus, mit dessen Hilfe die Polizeiarbeit für die kommenden Jahrzehnte fit gemacht soll. Foto: Endlein
Vor dem Hintergrund des 1985 errichteten Inspektionsgebäudes in der Woffenbacher Straße stehen Polizeivertreter und Politiker an der Baustelle des Erweiterungsbaus, mit dessen Hilfe die Polizeiarbeit für die kommenden Jahrzehnte fit gemacht soll. Foto: Endlein

Neumarkt.Die Polizei in Neumarkt, das waren 1860 zwei Stadtknechte, wie Kurt Romstöck in einem seiner Geschichtswerke über die Stadt schreibt. Heute platzt die Inspektion in der Woffenbacher Straße aus allen Nähten, schließlich wacht von dort aus ein Vielfaches an Polizisten über die Sicherheit im Einsatzgebiet, in dem rund 100 000 Einwohner leben.

Demnächst wächst die Zahl der Polizisten sogar auf ein Rekordniveau für Neumarkt an, wie Polizeipräsident Gerold Mahlmeister am Freitag ankündigte. Eine Besetzung mit 90 Beamten stellte er für September in Aussicht. Aber in der komplexen Welt der Polizeipersonalpolitik bedeutet das nicht, dass auch so viele Beamte für den Einsatz bereit stehen. 80 sei der Ist-Zustand. „Es könnten immer mehr sein, aber ich bin zufrieden“, sagte der stellvertretende Inspektionsleiter, Jörg Degenkolb.

Herbst 2018 soll alles fertig sein

Eine räumliche Erweiterung tut nichtsdestotrotz Not, weswegen der Besuch des Polizeipräsidenten, der zahlreiche Politiker im Gepäck hatte, nicht zufällig war. Der Besuch läutete den Baubeginn des Erweiterungsbaus ein (wir berichteten). Wo bis vor kurzem noch Garagen standen, soll ein zweigeschossiger Bau entstehen, der neben Garagen und einer eigenen Kfz-Werkstatt auch neue Büros, Vernehmungs- und Schulungsräume beinhalten wird. Bis Oktober 2018 soll alles fertig sein.

Weitere Stationen aus der Geschichte der Polizei in Neumarkt zeigt das Infostück auf:

Aus der Polizeigeschichte

  • Stadtpolizei:

    1972 endete die lange Ära von im Dienst der Stadt stehenden Polizisten. Die letzten 25 Stadtpolizisten wurden verabschiedet (Foto). Die Erinnerung an die Stadtpolizei ist aber nach wie vor wach. Zumindest beim Blick ins Internet. Wer will kann sich auf eBay ein original Abzeichen der Neumarkter Stadtpolizei ersteigern.

  • Land-Polizei:

    1960 waren die 30 Land-Polizisten der Großraumstation in der Bahnhofstraße (Foto) mit vier VW-Streifenautos, zwei Motorrädern und einem Kombi ausgestattet. Letzterer war speziell für Verkehrsunfälle ausgerüstet – unter anderem mit einer Schreibmaschine, um die Protokolle vor Ort aufnehmen zu können.

  • Neuer Standort:

    Seit 1985 sitzt die Polizei in Neumarkt in der Woffenbacher Straße. Vier Millionen D-Mark investierte der Freistaat damals für den Neubau. Inzwischen ist Nachbesserung nötig, sodass erneut 2,76 Millionen Euro in die Hand genommen werden, um einen Ergänzungsbau auf der Rückseite zu errichten.

  • Trauriger Tiefpunkt:

    Der 15. September 1996 war einer der schwärzesten Tage für die Polizeiinspektion Neumarkt. Der Polizist Bernhard Walter wurde damals bei einer Schießerei in der Altdorfer Straße getötet. Der Täter flüchtete zunächst, konnte von SEK-Beamten gestellt werden. Er richtete sich während eines Schusswechsels mit der Polizei selbst.

Mit diesen Herren endete in der Geschichte der Neumarkter Polizei eine Ära. 1972 wurde die Stadtpolizei aufgelöst. Foto: Metterlein
Mit diesen Herren endete in der Geschichte der Neumarkter Polizei eine Ära. 1972 wurde die Stadtpolizei aufgelöst. Foto: Metterlein

Damit setzt sich eine Entwicklung fort, die schon immer in der Geschichte der Polizei in Neumarkt zu beobachten war. In dem Maß wie Neumarkt und die Region gewachsen ist, hat auch die Polizei an Umfang zugelegt. 1900 gab es laut Kurt Romstöck drei Polizisten in Neumarkt. 1914 waren es schon sieben, 1920 dann zwölf und 1972 schließlich 25. Wobei dies sich auf die kommunale Stadtpolizei bezieht. Denn das Polizeiwesen war einst anders gestaltet.

Sie wollten schon immer mal wissen, wie die Zellen in der Polizeiinspektion Neumarkt aussehen, hatten aber noch nicht das fragwürdige Vergnügen? Das 360-Grad-Bild ermöglicht ihnen einen Blick hinein – ganz ohne Festnahme:

Eine der beiden Zellen in der PI Neumarkt - Spherical Image - RICOH THETA

Lange bestanden in Neumarkt zwei Polizeien nebeneinander. Die Stadtpolizei saß nach 1945 zunächst übergangsweise im heutigen Finanzamt und nach 1957 im Rathaus. Daneben gab es die Land-Polizei, die ihren Sitz in einem heutigen Wohngebäude in der Bahnhofstraße hatte. Zunächst gab es auch Land-Polizei-Stationen in anderen Orten im Landkreis, die aber 1960 in einer Großraumstation Neumarkt aufgingen. 30 Beamte schoben dort Schichtdienst. „Auch der Diensthund als ,außerplanmäßiger Beamter’ wird der neuen Großstation weiter angehören“, wusste das Tagblatt zu diesem Anlass zu berichten.

Es war der schwärzeste Moment in der Geschichte der PI Neumarkt: Der Mord an dem Polizisten Bernhard Walter. Was damals geschah, erfahren Sie in diesem Artikel.

Viel hat sich seither verändert. Neumarkter Polizisten funken inzwischen digital, tragen auf Streife immer sichtbar eine kugelsichere Weste und sind bald alle blau gewandet unterwegs. Vor allem aber: „Die Anforderungen werden immer vielschichtiger“, sagt Degenkolb. Das erfordert Spezialisierung, womit gut die Hälfte der Beamten der Inspektion Rechnung betraut ist.

Einen Eindruck von der Baustelle für den Ergänzungsbau der PI Neumarkt gibt dieses 360-Grad-Bild:

Umbau der PI Neumarkt - Spherical Image - RICOH THETA

1972 war das noch anders. Aber auch schon damals ging man einen großen Schritt mit der Eingliederung der Stadtpolizeien in eine Landespolizei. Die Organisation änderte sich, die Platznot indes nicht. Lange suchte man nach einem neuen Standort für die Polizei, sogar die Ruine des Reitstadels war im Gespräch für einen Neubau. Anfang der 1980er entschied man sich aber für das Anwesen an der Woffenbacher Straße. 1985 zog die Polizei dort ein. 32 Jahre später reicht der Platz nicht mehr aus – und in der Geschichte der Polizei in Neumarkt wird einmal mehr ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Lesen Sie mehr:
Die neuesten Nachrichten aus Neumarkt finden Sie immer hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht