MyMz

Aufruf

Unsere Leser haben die Wahl

Die MZ startet den „Recherche-Auftrag“. Bei diesem Format wird abgestimmt, welche Geschichte die Redaktion machen soll.
Von Andreas Brey

Recherche ist die Basis für seriösen Journalismus. Je brisanter ein Thema, umso schwieriger ist sie. Fotos: Julien Eichinger/ Stratenschulte/Woitas/Gruber
Recherche ist die Basis für seriösen Journalismus. Je brisanter ein Thema, umso schwieriger ist sie. Fotos: Julien Eichinger/ Stratenschulte/Woitas/Gruber

Regensburg.Freigänger im Oberpfälzer Strafvollzug, illegales Bauen und Wohnen auf dem Land oder Unterrichtsausfall an den Schulen in der Region: Sie, liebe Leserinnen und Leser, entscheiden, welches dieser drei Themen wir intensiv recherchieren sollen. Damit startet die MZ-Redaktion das neue Format mit dem Titel „Der Recherche-Auftrag“.

Und das steckt dahinter: In regelmäßigen Abständen stellen wir Ihnen drei brisante Themen zur Auswahl. Anschließend können unsere Leser mittels Online-Abstimmung sowie per E-Mail oder Brief der Redaktion einen Auftrag erteilen.

Ihr Wissen ist gefragt

Das Thema, das die meisten Stimmen erhält, rückt dann besonders in den Fokus. Und wir setzen dabei auch auf Ihre Hilfe, auf Ihr Wissen. Denn es ist nicht immer leicht, gerade bei brisanten Themen an alle nötigen Informationen zu kommen. Nicht selten kommt es vor, dass dem Reporter bei unangenehmen Fragen – bildlich gesprochen – die Tür vor der Nase zugeschlagen wird: „Kein Kommentar“. Dann müssen wir neue Wege gehen, andere vertrauenswürdige Quellen suchen. Auf unserem Rechercheweg wollen wir Sie beim „Recherche-Auftrag“ mitnehmen.

In unserem Blog können Sie verfolgen, mit welchen Experten wir sprechen und welche Betroffenen uns ihr Schicksal erzählen.

Im modernen Journalismus spielen Daten eine immer wichtigere Rolle. Wir zeigen Ihnen unsere Quellen, nehmen Sie mit in die Archive und zeigen Ihnen, wie wir unsere Zahlen und Fakten für die unterschiedlichen Kanäle (Zeitung, Web, Social Media) aufbereiten. Dabei hoffen wir auf Ihr Feedback, was bei unserem „Recherche-Auftrag“ zu kurz gekommen ist, wo wir noch nachbohren sollten.

Denn Ihre Meinung zählt für die Mittelbayerische. Unsere Leser dürfen in diesem Fall mitarbeiten. Sie sind in die Redaktionsarbeit direkt eingebunden. Am Ende soll eine Geschichte stehen, bei der besonders in die Tiefe gegangen wurde – und die keine Fragen offenlässt. Zum Auftakt haben wir drei Themenvorschläge aus drei unterschiedlichen Lebensbereichen für Sie ausgewählt: Bildung, Wohnen und Justiz.

Diese Themen stehen zur Auswahl:

Thema 1: Bildung

Gefühlt fällt immer häufiger an Ostbayerns Schulen der Unterricht aus. Doch wie viele Stunden sind es mittlerweile wirklich? Wer ist schuld daran? Und wie stark leidet die Bildung unserer Kinder darunter? (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Thema 2: Bauen und Wohnen

Steigende Baulandpreise und die immer drängendere Wohnungsknappheit treiben kuriose Blüten. Wir würden in Ostbayern nach Schwarzbauten und überteuerten Mietwohnungen suchen – und nach Menschen, die deshalb illegal dauerhaft in Ferienhäusern leben. (Foto: Jan Woitas/dpa)

Thema 3: Justiz

Beim dritten Thema wären wir auf den Spuren von Gefängnis-Freigängern. Denn verurteilte Verbrecher verbringen ihre Haft häufig nicht die ganze Zeit hinter Gittern. Und deshalb leben zum Teil verurteilte Schwerverbrecher unbemerkt mitten unter uns. Wie groß ist die Gefahr? (Foto: Stefan Gruber)

Abstimmen per E-Mail, Post oder direkt hier

Für welches dieser drei Themen erteilen Sie uns den „Recherche-Auftrag“? Schreiben Sie uns per Mail an redaktion@mittelbayerische.de (Betreff: Recherche-Auftrag) oder schicken Sie uns eine Postkarte an Mittelbayerischer Verlag, Redaktion, Kumpfmühler Straße 15, 93047 Regensburg.

Umfrage

Ihr Recherche-Auftrag an uns

Welches Thema soll die MZ-Redaktion angehen? Stimmen Sie ab!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht