MyMz

In eigener Sache

Webpush: Neuer Service bei der MZ

Dank Push-Nachrichten sind Sie aktuell informiert. Die Benachrichtigungen können Sie für alle gängigen Browser aktivieren.

Für alle gängigen Browser bieten wir ab sofort Push-Mitteilungen an.
Für alle gängigen Browser bieten wir ab sofort Push-Mitteilungen an.

Regensburg.Unsere Leser, die sich per WhatsApp über wichtige Ereignisse aus der Region informieren, sind mit der Funktionsweise von Push-Nachrichten bereits vertraut. Etwa drei- bis fünfmal am Tag schicken wir ihnen wichtige oder exklusive Push-Mitteilungen auf das Smartphone, in Kurzform werden diese dann dem Nutzer auf dem Display angezeigt. Diesen Service weiten wir nun aus und bieten die sogenannten Webpush-Mitteilungen für alle gängigen Browser an. So verpassen Sie nie wieder aktuelle Nachrichten aus Ostbayern und der Welt.

Die Pushnachricht taucht rechts unten im Browserfenster auf.
Die Pushnachricht taucht rechts unten im Browserfenster auf.

Mit dem Webpush von mittelbayerische.de sind Sie immer bestens informiert. Denn wenn Sie Ihren Browser geöffnet haben, können Sie von nun an ebenfalls Push-Nachrichten erhalten. Diese Mitteilungen erscheinen als kleines Fenster und verschwinden nach einiger Zeit wieder, sofern der Nutzer nicht darauf klickt. Doch klickt der Leser auf die Schlagzeile (z.B. „Ärger um Regensburgs nächtliche Raser“), erreicht er den entsprechenden Artikel auf unserem Nachrichtenportal mittelbayerische.de. Der Service ist kostenlos, lässt sich schnell und einfach einrichten und kann natürlich jederzeit wieder abbestellt werden. Für die Installation bzw. die Deinstallation sind nur wenige Schritte am jeweiligen Browser nötig. Wer sich einmal gegen den Webpush-Service entschieden hat, kann diesen aber ohne Aufwand erneut aktivieren. Damit Sie Nachrichten erhalten, die Sie besonders interessieren, können Sie aus unterschiedlichen Kategorien auswählen. Sie können sich für folgende Kanäle anmelden: Nachrichten rund um den SSV Jahn, die Eisbären Regensburg, aus Regensburg, Neumarkt, Schwandorf, Cham oder Kelheim.

In unserer Bildergalerie sehen Sie dank der Screenshots Schritt für Schritt, wie Sie die Push-Nachrichten in den gängigen Browsern einrichten können.

So richten Sie Pushnachrichten ein

Am einfachsten können Sie die Benachrichtigungen über blaue Glockensymbol links unten in Ihrem Browser (mobil und am Desktop) einrichten. Wenn Sie drauf klicken, können Sie wählen, aus welchem Ressort Sie Nachrichten erhalten möchten, und sich auch wieder abmelden. Außerdem können Sie einsehen, welche Push-Nachrichten in der letzten Zeit eingelaufen sind.

Die ausführliche Anleitung für die gängigen Browser:

  • Chrome und Firefox:
In Chrome klicken Sie auf das Schlosssymbol, um Benachrichtigungseinstellungen vorzunehmen.
In Chrome klicken Sie auf das Schlosssymbol, um Benachrichtigungseinstellungen vorzunehmen.

Bei Chrome rufen Sie zur Einrichtung unsere mittelbayerische.de-Seite auf und klicken oben in der Adresszeile auf das Schlosssymbol. Wählen Sie zuerst Ihre gewünschten Kanäle aus. Dann wählen Sie unter „Benachrichtigungen“ je nach Wunsch „Zulassen“ oder „Blockieren“ aus. Bei Firefox läuft es ähnlich ab, hier sehen Sie in der Adresszeile eine Sprechblase für die Push-Einstellungen. Falls Sie es sich anders überlegt haben, können Sie an dieser Stelle auswählen, dass Sie die Push-Nachrichten „Blockieren“ möchten. Möchten Sie in Chrome oder Firefox Ihre Kanäle neu auswählen, müssen Sie in den Einstellungen Ihre Cookies löschen.

  • Mobiler Chrome-Browser:

Analog zur Desktop-Variante gelangen Sie zu den Push-Einstellungen, indem Sie auf das Schloss in der Adresszeile tippen. Tippen Sie nun auf Website-Einstellungen und wählen Benachrichtigungen aus. Hier können Sie zwischen „Zulassen“ und „Blockieren“ wählen. Sobald Sie auf „Zulassen“ klicken, können Sie Ihre Themenfelder auswählen. Möchten Sie Ihre Kanäle neu auswählen, müssen Sie in diesem Fenster „Löschen und Zurücksetzen“ auswählen.

  • Safari:
In Safari müssen Sie in die Einstellungen klicken.
In Safari müssen Sie in die Einstellungen klicken.

Die Push-Einstellungen rufen Sie bei Safari auf, indem Sie in der oberen Menüleiste „Safari“, dann „Einstellungen“, „Websites“ und zuletzt „Mitteilungen“ anklicken – nun können Dienste zugelassen oder deaktiviert werden. Wenn Sie die Erlaubnis die Schaltfläche „Entfernen“ dann fragt Safari beim nächsten Öffnen wieder, ob mittelbayerische.de Ihnen Benachrichtigungen senden darf – und Sie können wieder Ihre Kanäle anlegen. Apple-Smartphones und -iPads unterstützen diesen Dienst leider nicht.

  • Edge:

Mittelbayerische.de kann Ihnen eine Meldung anzeigen, die nach der Berechtigung Benachrichtigungen zu versenden verlangt. Sie können dieser Anfrage zustimmen oder diese ablehnen. Haben Sie der Anfrage zugestimmt, kann die Webseite Ihnen Push-Nachrichten zukommen lassen. Sie können diesen Dienst jederzeit deaktivieren, indem Sie Microsoft Edge auf Ihrem Computer starten. Öffnen Sie die „Einstellungen“ in Edge. Klicken Sie auf „Erweiterte Einstellungen anzeigen“. Klicken Sie auf „Webseitenberechtigungen“. Entfernen Sie bei der Webseite, für die Sie Benachrichtigungen deaktivieren möchten rechts den Eintrag mit einem Klick auf das kleine Kreuz.

So melden Sie sich wieder ab:

Wenn Sie von uns keine Push-Nachrichten mehr erhalten wollen, einfach in den oben beschriebenen Einstellungen auf „Blockieren“ oder „Deaktivieren“ klicken.

Hier können Sie gleich in diesem Artikel auswählen, welche Kanäle Sie abonnieren möchten:

Weitere Informationen zum Webpush-Service finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht