MyMz
Anzeige

Gesellschaft

Abenteuer mit der Patin

Von Sebastian Erb, dpa

Alina und Lam-Thanh verbringen viel Zeit miteinander. Foto: Sebastian Erb

.Als es an der Tür klingelt, öffnet Alina schnell. «Was hast du gemacht in den letzten zwei Wochen?», fragt die Besucherin und begrüßt sie mit einer Umarmung.

«Langeweile», sagt Alina. «Weil ich nicht da war?» «Ja.»

Alina ist zehn Jahre alt, sie wohnt in Berlin und geht in die fünfte Klasse. Ihr Lieblingsessen ist Döner, sie sieht gern fern, vor allem die Sendung «Die Mädchen-WG». Die Besucherin ist Lam-Thanh Ly, 20 Jahre alt. Die Studentin wurde für Alina zu einer Mischung aus Schwester und Freundin.

Die beiden kennen sich erst seit ein paar Monaten. Dass es dazu kam, liegt an den «Neuköllner Talenten». Neukölln ist ein Stadtteil von Berlin. In dem Projekt werden Leute dort Paten von Kindern. Es bringt also Grundschüler mit Menschen zusammen, die sich ein bisschen um ein Kind kümmern möchten.

Gewöhnlich treffen sich Alina und Lam-Thanh ein Mal die Woche. Sie waren schon im Naturkundemuseum. Vor Weihnachten haben sie Plätzchen gebacken. Alles Dinge, die Alina sonst nicht gemacht hätte.

An diesem Nachmittag wollen die beiden zum Brandenburger Tor. Fast alle Besucher in Berlin schauen sich das Wahrzeichen der Hauptstadt an. Aber Alina war noch nie dort. Die beiden steigen in die S-Bahn. «Ich sehe was, was du nicht siehst und es ist orange», sagt Alina und Lam-Thanh rät, was sie meint. Dann erzählt Lam-Thanh ein Märchen, «Schneewittchen und die sieben Zwerge». Alina hört aufmerksam zu.

Das Erste, was sie am Brandenburger Tor sieht: Pferde, die vor Kutschen gespannt sind. Dass es mitten in der Stadt Pferde gibt, wusste sie gar nicht. Mit diesen Kutschen können sich Menschen herumkutschieren lassen.

Die beiden spazieren ein bisschen durch die Stadt. Auf einer Wiese vor dem Reichstagsgebäude packt Lam-Thanh etwas zu essen aus: Reis mit Hühnchen und Mangos. Von ihrer Patin hat Alina gelernt, mit Stäbchen zu essen. So macht man es in Vietnam, dem Land, aus dem Lam-Thanhs Eltern stammen.

Alinas Mutter erzieht Alina allein, ohne Vater. Sie hat nicht immer Zeit für ihre Tochter. Wenn Alina Probleme hat, kann sie darüber nun auch mit Lam-Thanh besprechen. Auch bei den Hausaufgaben will die Patin ihrem Patenkind in Zukunft ab und zu helfen. Und einfach mit ihr Zeit verbringen und neue Dinge entdecken.

Eine Sache hat sich für Alina wegen Lam-Thanh schon geändert: ihr Berufswunsch. Erst wollte Alina bei «Deutschland sucht den Superstar» mitmachen und Sängerin werden. Dann war Kellnerin angesagt. Jetzt will sie Medizin studieren, um später Ärztin zu werden. Wie ihre Patin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht