mz_logo

Jun. Täglich
Sonntag, 22. Juli 2018 24° 5

Wissenschaft

Den Riss in der Glocke flicken

Oben im Turm hängen die Kirchenglocken. Damit sie klingen, schlägt ein Klöppel auf den Schlagring der Glocke. Durch diese Schläge kann sich eine Glocke leicht verformen. Manchmal bekommt sie sogar einen Riss.

In der Glocke ist ein Riss: Er verändert ihren Ton und muss repariert werden. Foto: Peter Kneffel/dpa
In der Glocke ist ein Riss: Er verändert ihren Ton und muss repariert werden. Foto: Peter Kneffel/dpa

Das ist bei einer Glocke in der bayerischen Stadt München passiert. „Man sieht den Riss kaum, aber man hört ihn. Die Glocke rasselt“, erzählt ein Experte.

Jetzt soll die Glocke vorsichtig repariert werden. Dafür kommt sie in ein spezielles Schweißwerk. Dort schneiden Fachleute den Riss weiter aus. Dann erhitzen sie die Glocke und gießen in den Schnitt flüssige Bronze. Dabei verbinden sich das alte und das neue Material.

Durch die Hitze dehnt sich das Metall aus und entspannt sich. „Es ist eine Art Verjüngungskur für die Glocke“, sagt der Experte. Oft verändert sich der Ton der Glocke danach leicht. „Sie klingt dann etwa etwas wärmer“, erzählt der Experte.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht