mz_logo

Jun. Täglich
Samstag, 21. April 2018 28° 2

Literatur

Ein Preis für ehrliche Geschichten

Es ist nicht immer einfach, wenn Jacqueline Woodson etwas erzählt. Die Schriftstellerin schreibt Geschichten für Kinder und Jugendliche und berichtet darin über Themen, über die viele nicht gerne sprechen. Etwa wenn Kindern missbraucht wurden, sie also zum Beispiel von Erwachsenen angefasst wurden, ohne dass sie das wollten.

  • Die Jugendbuch-Autorin Jacqueline Woodson. Foto: Marty Umans/Astrid Lindgren Memorial Award/dpa
  • Die Schriftstellerin Jacqueline Woodson hat gerade einen Preis bekommen. Foto: Anders Wiklund/TT News Agency/dpa

Für diese Geschichten hat Jacqueline Woodson jetzt den Astrid-Lindgren-Preis bekommen. Das ist einer der größten Preise, die man gewinnen kann, wenn man für Kinder schreibt und zeichnet. Er erinnert an Astrid Lindgren aus dem Land Schweden. Sie hat sich unter anderem die Geschichten von „Pippi Langstrumpf“ und „Michel aus Lönneberga“ ausgedacht.

Jacqueline Woodson hat auch ein Buch über sich selbst geschrieben. Darin beschreibt sie ihre eigene Kindheit vor ungefähr 50 Jahren im Land USA.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht