mz_logo

Jun. Täglich
Dienstag, 21. August 2018 30° 2

Tiere

Hoffnung für den Tasmanischen Teufel

Tasmanische Teufel sind keine Wesen aus der Unterwelt. Es sind Tiere, die sich aber recht unheimlich anhören. Wenn sie Gefahr spüren, dann knurren sie und zischen. Sie reißen das Maul weit auf und ihre Ohren laufen rot an. Diese Beuteltiere leben nur auf der Insel Tasmanien, die zu Australien gehört.

Wissenschaftler haben Tasmanische Teufel gefunden und zur Untersuchung eingefangen. Foto: Toledo Zoo and Aquarium/dpa
Wissenschaftler haben Tasmanische Teufel gefunden und zur Untersuchung eingefangen. Foto: Toledo Zoo and Aquarium/dpa

Wissenschaftler haben sich zuletzt große Sorgen um die Tasmanischen Teufel gemacht. Denn unter den Tieren hatte sich eine ansteckende Krankheit ausgebreitet. Daran starben in den vergangenen Jahren sehr viele von ihnen.

Doch nun haben Forscher eine neue Gruppe Tasmanischer Teufel gefunden. Und diese Tiere sind nicht krank! „Wir sind sicher, dass es noch mehr von ihnen gibt“, sagte einer der Wissenschaftler. Die Experten hoffen nun, dass sie mit Hilfe der Gruppe die Tasmanischen Teufel vor dem Aussterben retten können.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht