mz_logo

Jun. Täglich
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Freizeit

Lernen im Wald

Pilze suchen, Fledermäuse beobachten oder Bogenschießen: Im größten Schullandheim Deutschlands können Kinder viel erleben und die Natur erkunden. Solche Unterkünfte gibt es überall in Deutschland. Doch dieses große Heim hält tausend Betten für seine Besucher bereit.

Das Schullandheim Wegscheide ist mit 1000 Betten das größte in Deutschland. Foto: Andreas Arnold/dpa
Das Schullandheim Wegscheide ist mit 1000 Betten das größte in Deutschland. Foto: Andreas Arnold/dpa

Es heißt „Wegscheide“ und liegt in der Nähe der Stadt Frankfurt am Main. Das Motto hier lautet: Nicht im Klassenzimmer sitzen, sondern selbst rausgehen und neue Dinge erleben. Seit fast 100 Jahren sollen Kinder aus Städten so Natur und Tiere kennenlernen.

Eines hat sich seit damals allerdings geändert: Früher seien die Schüler häufig mehrere Wochen in der Wegscheide geblieben, sagt ein Experte. Heute bleiben die Klassen oft nur noch etwa vier Tage lang.

Doch woran liegt das? Der Fachmann sagt: Für Schulen werde es immer schwerer, Begleitpersonen für die Kinder zu finden. Dabei klingt es doch super, Fledermäuse zu beobachten und die Natur zu erkunden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht