mz_logo

Jun. Täglich
Mittwoch, 18. Juli 2018 30° 3

Wetter

Plötzlich ist es frisch

Morgens im T-Shirt zur Schule und später in einer wärmenden Jacke wieder nach Hause: So ging es vielen Kindern in Deutschland gerade. Am Donnerstag wurde es innerhalb weniger Stunden deutlich kälter. Grund dafür ist eine Kaltfront, sagt eine Wetter-Expertin. „Eine Kaltfront ist der Übergang von warmer zu kalter Luft“, erklärt sie. „Wenn so eine Kaltfront durchzieht, kann es plötzlich frisch werden.“ Häufig sieht man dann auch dicke Wolken.

Erst in der nächsten Woche wird das Wetter wieder schöner. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa
Erst in der nächsten Woche wird das Wetter wieder schöner. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Kommt die kalte Luft über Nacht zu uns, fällt uns der Unterschied oft nicht so stark auf. Am Donnerstag kam die Kaltfront jedoch gegen Mittag. „Die Sonne hatte also noch Zeit, die Luft am Morgen zu erwärmen“, sagt die Expertin. Deshalb fiel der Temperaturwechsel den Menschen diesmal stärker auf.

Die kalte Luft stammt übrigens vom Nordpol. Sie strömt über die Nordsee zu uns. „Da erwärmt sich die Luft aber nicht, weil das Meer nur etwa 14 bis 15 Grad Celsius hat“, erklärt die Fachfrau. Bis die Kaltfront weg ist, dauert es noch etwas. „Wärmer wird es erst wieder in der nächsten Woche“, sagt die Expertin.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht