mz_logo

Jun. Täglich
Sonntag, 24. Juni 2018 20° 3

Tiere

Zuviel Sonne für die jungen Störche

So ein Leben als Storch ist auch nicht immer leicht. Schließlich haben die großen Vögel kein Dach über dem Kopf, sondern bauen ihre Nester hoch oben, zum Beispiel auf Kirchtürmen. Da kann etwa der Regen einfach so reinpladdern. Besonders für die Küken kann das zum Problem werden: Es wird ihnen zu nass und zu kalt.

Im Schnabel bringen die Storcheneltern ihren Jungen Wasser ins Nest. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Im Schnabel bringen die Storcheneltern ihren Jungen Wasser ins Nest. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Aber auch das Gegenteil ist nicht so toll. In einigen Teilen von Deutschland war es zuletzt extrem warm. Den ganzen Tag in der Hitze zu hocken, ist für die jungen Vögel auch anstrengend.

Die Storchen-Eltern helfen ihnen dann, indem sie ihnen mit ihren Körpern Schatten geben. „Auch versorgen sie ihre Jungen mit Wasser“, erklärt eine Expertin. Die erwachsenen Vögel füllen ihre Schnäbel mit Wasser und verabreichen das den Jungvögeln im Nest.

Die Aufzucht der Storchen-Küken dauert etwa zwei Monate. Dann verlassen sie das Nest. Das geschieht dann im Hochsommer.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht