mz_logo

Jun. Täglich
Donnerstag, 24. Mai 2018 23° 8

International

Zwei Präsidenten kommen sich ungewöhnlich nah

Gute Freunde umarmen sich gern und geben sich manchmal auch Küsschen. Aber wie ist das, wenn sich Politiker treffen, die sich nicht so gut kennen? Wie nahe dürfen sie sich kommen? Linda Kaiser ist Expertin für gutes Benehmen. Sie sagt: „Händeschütteln ist die einzige Berührung, die Politiker normalerweise austauschen.“

Das sieht man nicht oft: Ein Präsident wischt dem anderen über die Schulter. Foto: Pablo Martinez/AP/dpa

Bei den Präsidenten von Frankreich und den Vereinigten Staaten von Amerika war das aber am Dienstag anders. Präsident Donald Trump zog seinen Gast an der Hand über die Terrasse. Und er wischte ihm sogar Schuppen von der Schulter, die vom Kopf gefallen waren. „Das geht natürlich gar nicht“, sagt Linda Kaiser. „Schuppen sind eine Schwäche des anderen, darauf darf man vor anderen nicht aufmerksam machen.“

Außerdem hielt Donald Trump die Hand seines Gastes mit beiden Händen fest. Dazu sagt die Expertin: „Er fühlt sich wertvoller und größer und wichtiger als der andere.“ Sie meint: Solche Gesten sollte man nicht machen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht