MyMz
Anzeige

Körper-Kino in der Radiologie

Die Eckert Schulen in Regenstauf bilden auch Radiologie-Assistenten aus – ein Hightech-Beruf, der Leben retten kann.
Von der Klasse 9e des Goethe-Gymnasiums, Regensburg

Birgit Thiele erläuterte einem Schüler des Goethe-Gymnasiums – noch vor Beginn der Corona-Krise – worauf Medizinisch-technische Radiologie-Assistenten achten müssen.  Foto: Camille Henrici
Birgit Thiele erläuterte einem Schüler des Goethe-Gymnasiums – noch vor Beginn der Corona-Krise – worauf Medizinisch-technische Radiologie-Assistenten achten müssen. Foto: Camille Henrici

Regensburg.Die Vorhänge schließen sich, das Licht geht aus und das laute Geräusch des Röntgengeräts, unter dem ein Schüler liegt, ertönt. Es geht jedoch nicht darum, einen gebrochenen Knöchel zu untersuchen, sondern der Vorgang dient dazu, unserer Klasse – noch vor Beginn der Corona-Krise – den Röntgenprozess zu demonstrieren.

Als wir, die Klasse 9e, den Campus Regenstauf der Dr.-Robert-Eckert-Schulen besuchen – einen von insgesamt 50 Eckert-Standorten in Deutschland – wird uns der Röntgenvorgang und insbesondere der Beruf des Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MTRA) genau erklärt. Die Ausbildung ist sehr praxisorientiert.

Moderne Technik

Ein Kriterium für gute Aufnahmen mit dem Röntgengerät ist, dass der Bruch vollständig und symmetrisch zu sehen ist. So einfach wie der Röntgenvorgang aussieht, ist es allerdings nicht, denn kann man viel falsch machen und Patienten mit zu hoher Strahlung belasten. „MTRA arbeiten mit den modernsten medizinischen Techniken wie zum Beispiel Röntgengeräten, Kernspin- und Computertomographen“, erläutert Birgit Thiele der Klasse. Sie ist einer der MTRA-Ausbilderinnen bei Eckert. Mit Hilfe der Geräte werde diagnostisches Bildmaterial erzeugt, so Thiele.

Die MTRA-Ausbildung bei Eckert ist kostenlos, es gibt keine Schulgebühren, nur Lernmittel und Prüfungen müssen bezahlt werden. Auszubildende sind angestellt. Die MTRA-Ausbildung dauert drei Jahre und setzt eine mittlere Reife voraus. Die theoretische Ausbildung erfolgt in Regenstauf. Die praktische Ausbildung findet im Universitätsklinikum Regensburg und im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg statt. So erwerben MRTA alle wichtigen Fähigkeiten, um „Hightech am Menschen“ anzuwenden.

Einfühlungsvermögen nötig

MTRA haben laut Thiele eine verantwortungsvolle Aufgabe, die neben technischem und naturwissenschaftlichem Verständnis auch Einfühlungsvermögen und kommunikative Kompetenz erfordert. Denn Radiologieassistenten sind wichtige Ansprechpartner für Patienten. Viele, die den Beruf erlernen, bekommen später einen Job in der Diagnostik, Strahlentherapie, Nuklearmedizin oder auch in der Forschung. Darüber hinaus bieten sich noch weitere Einsatzmöglichkeiten. „Der Beruf ist sehr gefragt“, versichert Ausbilderin Thiele.

Die Eckert Schulen

  • Unterricht:

    An den Eckert Schulen gibt es keinen Blockunterricht, der sich nur einem Themengebiet widmet, wie das häufig an staatlichen Schulen praktiziert wird. Der Unterricht richtet sich nach dem staatlich vorgegebenen Stundenplan.

  • Historie:

    Vor 70 Jahren wurden die Eckert Schulen gegründet. Mehr als 50 Standorte gibt es inzwischen. 9000 Teilnehmer zählt die Eckert-Talentschmiede nach eigenen Angaben jährlich.

Strahlenschutz hat für MTRA höchste Priorität, da man während der Arbeitszeit mit der Strahlung umgehen muss. Diese darf den Körper nicht belasten. Hierzu zeigt uns Birgit Thiele auch eine Röntgenweste, die die gefährliche Strahlung vom Körper abschirmt. Die Weste ist sehr schwer, da sich eine dünne Bleischicht darin befindet. Der MTRA-Beruf ist laut Thiele sehr abwechslungsreich, da man einerseits sehr viel Patientenkontakt hat und andererseits mit Röntgenröhre, Computertomographen und vielen anderen Geräten technisch anspruchsvoll arbeiten kann. Man lernt die Anatomie des Menschen kennen und bildet sich auch in Strahlenphysik weiter. Wer den Beruf bei den Eckert Schulen lernt, schließt in bis zu 98 Prozent der Fälle auch erfolgreich ab.

Breites Spektrum

MTRA ist nicht der einzige Beruf, den man an den Eckert Schulen erlernen kann. Vom Studium bis zu Umschulungen gibt es ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsangeboten. Menschen in fast allen Lebenssituationen werden an den Eckert Schulen ausgebildet.

Weitere Schülerartikel gibt es hier.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht