MyMz
Anzeige

Abschluss

Preise für junge ZiS-Reporter

Im Projekt „Zeitung in der Schule“ hatten sie tolle Artikel geschrieben. Nun zeichnete die Bayernwerk AG drei Klassen aus.
Von Louisa Knobloch

Die stolzen Preisträger mit Annette Seidel von der Bayernwerk AG (3.v.r.) und MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer (r.) Foto: Tino Lex
Die stolzen Preisträger mit Annette Seidel von der Bayernwerk AG (3.v.r.) und MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer (r.) Foto: Tino Lex

Regensburg.Zum Start der Sommerferien werden in den kommenden Tagen viele Schüler mit ihren Eltern in den Urlaub fliegen – vielleicht auch vom Flughafen Nürnberg aus. Einen besonderen Blick auf den Airport bekam die Klasse M8 der Mittelschule an der Woffenbacher Straße in Neumarkt im Rahmen des Projekts „Zeitung in der Schule“ (ZiS). Vom Sicherheitscheck bis zur Flugzeugwerft führte die Tour – und nebenbei wurden viele Fragen beantwortet. So erfuhren die Schüler, dass mittlerweile 4500 Beschäftigte am Flughafen Nürnberg arbeiten, ein mittleres Verkehrsflugzeug rund 90 Millionen Euro kostet und dass das Essen im Flugzeug stärker gewürzt sein muss, weil unter den veränderten Druckverhältnissen an Bord der Geschmackssinn der Passagiere leidet.

Der erste Platz ging an die Klasse M8 der Mittelschule an der Woffenbacher Straße in Neumarkt. Lehrerin Verena Köhler und die Schüler Philipp Achhammer, Markus Baumann, Lea Weishäupl und Theresa Sammüller nahmen die Auszeichnung entgegen Foto: Tino Lex
Der erste Platz ging an die Klasse M8 der Mittelschule an der Woffenbacher Straße in Neumarkt. Lehrerin Verena Köhler und die Schüler Philipp Achhammer, Markus Baumann, Lea Weishäupl und Theresa Sammüller nahmen die Auszeichnung entgegen Foto: Tino Lex

Mit ihrer gelungenen Reportage „Zum Finale hebt die Klasse M8 ab“ holte die Klasse gestern im Verlagshaus der Mittelbayerischen den ersten Platz beim „Klasse Preis“. Damit zeichnet die Bayernwerk AG jedes Jahr die besten Schülerartikel aus, die im Rahmen des ZiS-Projekts entstanden sind.

Für die Klasse M8 nahmen Lehrerin Verena Köhler und die Schüler Philipp Achhammer, Markus Baumann, Lea Weishäupl und Theresa Sammüller den Preis von MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer und Annette Seidel von der Bayernwerk AG entgegen. Das Preisgeld in Höhe von 300 Euro soll in eine Klassenfahrt investiert werden, kündigte Köhler an.

„Menschen wie du und ich“

Den zweiten Platz sicherte sich die Klasse 7a der Mittelschule Velburg – vertreten durch Lehrerin Maria Luise Bock und die Klassensprecherinnen Lena Lutter und Helen Fritz. Foto: Tino Lex
Den zweiten Platz sicherte sich die Klasse 7a der Mittelschule Velburg – vertreten durch Lehrerin Maria Luise Bock und die Klassensprecherinnen Lena Lutter und Helen Fritz. Foto: Tino Lex

Den zweiten Platz und 200 Euro Preisgeld sicherte sich die Klasse 7a der Mittelschule Velburg. Die Schüler hatten sich mit dem Thema Inklusion beschäftigt und die Neumarkter Jura-Werkstätten besucht. „Man bekommt einen guten Eindruck, wie dort gearbeitet wird“, sagte Manfred Sauerer in seiner Laudatio. Der Artikel verzichte auf mitleidige Formulierungen wie „leidet an Trisomie 21“ oder „ist an den Rollstuhl gefesselt“, die man bei Berichterstattung über Menschen mit Behinderung häufig lesen müsse. Besonders gut gefiel Sauerer der Satz der Schüler: „Wir begriffen: Hier arbeiten Menschen wie du und ich (...)“. Zur Preisverleihung waren Lehrerin Maria Luise Bock und die Klassensprecherinnen Lena Lutter und Helen Fritz nach Regensburg gekommen.

Der dritte Platz ging an die Klasse 8b des Von-Müller-Gymnasiums Regensburg. Foto: Tino Lex
Der dritte Platz ging an die Klasse 8b des Von-Müller-Gymnasiums Regensburg. Foto: Tino Lex

Der mit 100 Euro dotierte dritte Platz ging an die Klasse 8b des Von-Müller-Gymnasiums Regensburg, die vollzählig mit ihrem Lehrer Thomas Fischl zur Preisverleihung gekommen war. Die Schüler hatten für ihren Artikel „Das digitale Gehirn der Uni Regensburg“ das Rechenzentrum der Universität besucht und die vielfältigen Aufgaben vorgestellt, die dort für Studierende und Lehrende geleistet werden. Ihre Tour führte sie von der Ausleihtheke über den Druckraum bis zum Serverraum mit dem Hochleistungsrechner VEC Athene. Ein Infokasten und ein Interview mit zwei Auszubildenden runden den laut Sauerer „gut geschriebenen Artikel“ ab.

In diesem Schuljahr haben rund 300 Klassen mit mehr als 6000 Schülern am Projekt „Zeitung in der Schule“ teilgenommen. Viele davon haben eigene Artikel geschrieben, die auf ZiS-Seiten in der Zeitung sowie online veröffentlicht wurden. Aus den besten Beiträgen wählte eine Jury der Bayernwerk AG die drei Preisträger aus. Der „Klasse Preis“ wurde in diesem Schuljahr bereits zum 15. Mal vergeben. „Damit wollen wir Schulklassen zusätzlich motivieren, bei dem Projekt mitzumachen“, sagte Seidel.

Drei Schulklassen wurden mit dem „Klasse Preis“ geehrt.

Einblicke in die Netzleitstelle

Sie stellte den Schülern auch kurz die Bayernwerk AG vor, die als langjähriger Sponsor das Projekt „Zeitung in der Schule“ unterstützt. Das Bayernwerk sei kein Energieversorgungsunternehmen, sondern ein Netzbetreiber, der die Energie transportiere. „Eine unserer Hauptaufgaben ist es, dafür zu sorgen, dass wir eine sichere Stromversorgung haben“, erklärte Seidel. Gerade an heißen Tagen wie derzeit, an denen viel Energie aus Photovoltaikanlagen ins Netz eingespeist werde, sei es eine Herausforderung, das Netz stabil zu halten. Das Unternehmen ermöglichte Schülern im Rahmen des ZiS-Projekts auch Einblicke unter anderem in eine Biogasanlage und in die Netzleitstelle der Bayernwerk Netz GmbH in Neunburg vorm Wald.

Zum Schuljahr 2019/20 wird aus den bisherigen Projekten „Zeitung in der Schule“ und „Zeitung in der Grundschule“ das neue Projekt „Klasse informiert!“. Teilnehmen können Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen. Die Anmeldung ist online unter www.klasse-informiert.de möglich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht