MyMz

Literatur

Die Liebe zu Büchern zum Beruf gemacht

Zum Welttag des Buches interviewten Schüler die Buchhändlerin Doris Reitinger – und erkundeten ihren Laden.
Von der Klasse 4B der Grundschule -Neunburg vorm Wald

Die Schüler schmökerten nach Herzenslust. Foto: Annemarie Winklhofer
Die Schüler schmökerten nach Herzenslust. Foto: Annemarie Winklhofer

Neunburg vorm Wald.Mitte Mai besuchten wir, die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4B aus Neunburg vorm Wald, Doris Reitinger, die Inhaberin der „Buchhandlung am Tor“, der einzigen Buchhandlung in unserer Stadt. Wir wussten, dass wir bei ihr unsere Exemplare der diesjährigen Buchaktion „Ich schenke dir eine Geschichte“ abholen konnten. Schon einmal waren wir in ihrem Buchladen gewesen. Damals hatte sie uns aus einem Buch vorgelesen und wir hatten Doris Reitinger und ihren Laden sehr interessant und spannend gefunden. Diese neue Gelegenheit wollten wir nutzen, um ihr einige Fragen zu stellen.

Nachdem wir es uns nach der Begrüßung im rückwärtigen Teil der Buchhandlung auf den Sofas vor den Bücherregalen gemütlich gemacht hatten, begannen wir mit den Fragen:

Welche Ausbildung braucht man für den Beruf der Buchhändlerin?

Es gibt noch keine vorgeschriebene Berufsausbildung. In meinem Fall habe ich Germanistik, also auch Literatur, studiert.

Warum wollten Sie diesen Beruf ergreifen?

Schon als Kind, sogar als ich noch nicht richtig lesen konnte, interessierte ich mich für Bücher.

Wollten Sie also als Kind schon Buchhändlerin werden?

Eigentlich nicht von Anfang an. Aber als diese Buchhandlung angeboten wurde, habe ich mich dafür entschieden.

Die Schüler erkundeten die Buchhandlung. Foto: Annemarie Winklhofer
Die Schüler erkundeten die Buchhandlung. Foto: Annemarie Winklhofer

Wann haben Sie die Buchhandlung übernommen?

Vor sieben Jahren.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, am Samstag von 9 bis 11 Uhr.

Woher beziehen Sie ihre Bücher?

Ich beziehe sie von Deutschlands größtem Buchhandels-Großhändler in Leipzig.

Verkaufen Sie auch Schulbücher?

Ja, alle gewünschten.

Nach welchen Büchern wird am häufigsten gefragt?

Kinderbücher, Krimis und Romanzen sind am beliebtesten.

Welche Altersgruppe kommt am meisten in die Buchhandlung?

Alle Altersgruppen; oft kommen auch Kinder, aber meist in Begleitung von Erwachsenen.

Um welche Tageszeit kommen die Kunden vor allem?

Vormittags kommen die Erwachsenen, nachmittags dann die Kinder mit den Eltern.

„Ich lese praktisch immer, in jeder freien Minute.“

Doris Reitinger, Buchhändlerin

Lesen Sie in Ihrer Freizeit auch viel?

Ich lese praktisch immer, in jeder freien Minute, das freut mich, das genieße ich.

Welche Bücher lesen Sie am liebsten?

Das wären Fantasy, Märchen für Erwachsene, aber auch gerne aktuelle Fachliteratur.

Dürfen wir in Büchern blättern?

Gerne! Mein Angebot: Falls sich ein Kind für ein Buch interessiert, lege ich es eine Woche zurück. Ihr könnt dann mit euren Eltern entscheiden, ob ihr es kaufen wollt.

Danke für das Gespräch!

Mehr ZIG-Artikel lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht