MyMz

Natur

Insekten zählen beim Insektensommer

Grundschüler beteiligten sich an einem Projekt zur Artenvielfalt. Vom 2. bis 11. August gibt es eine neue Runde.
Von der Klasse 4b der Grundschule Woffenbach

Mit der Lupe beobachteten Schüler die Insekten auf der Wiese. Foto: Nicole Röder
Mit der Lupe beobachteten Schüler die Insekten auf der Wiese. Foto: Nicole Röder

Woffenbach.„Ja, da machen wir mit!“, so klang es durch das Klassenzimmer im zweiten Stock der Grundschule Woffenbach, als die 4b während ihrer Teilnahme bei dem Projekt „Zeitung in der Grundschule“ auf der Juniorseite den Aufruf des Naturschutzbundes Deutschland e. V. entdeckte.

Mehr als eine Million verschiedene Insektenarten gibt es auf der Welt, sie sind für unsere Umwelt unentbehrlich. Leider geht die Zahl der Insekten in den letzten Jahren kontinuierlich zurück, wie der Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) auf seiner Website informiert. Mit der Mitmach-Aktion „Zählen was zählt“ rücken heuer die Insekten in den Fokus. Der „Insektensommer“ ist eine bundesweite Aktion, um die Artenvielfalt zu erfassen.

Stillsitzen und sich konzentrieren

Luisa, Mia und Julia sitzen mit Lupen und Kameras bewaffnet auf der Picknickdecke mitten auf der Wiese in der Nähe des Spielplatzes im Neumarkter Stadtteil Woffenbach. Alle 23 Kinder der Klasse sind sehr gespannt, ob es heute klappt mit der Insektenbeobachtung, denn tags zuvor war der Wind zu stark und es ist kaum etwas geflogen.

Um Insekten zu zählen, muss man stillsitzen und sich konzentrieren. Aber es lohnt sich. Foto: Nicole Röder
Um Insekten zu zählen, muss man stillsitzen und sich konzentrieren. Aber es lohnt sich. Foto: Nicole Röder

„Es ist ganz schön anstrengend, eine Stunde lang stillzusitzen, und sich nur auf einen Quadratmeter zu konzentrieren“, meint Julius, „da kann sich diese Stunde schon recht lang anfühlen!“ Aber man muss sich still verhalten, sagt Vitus, denn: „Anfangs hat meine Gruppe ein bisschen Quatsch gemacht und wir haben herumgeblödelt, aber dann haben wir gemerkt, dass es so nicht klappt, denn wir haben keinerlei Insekten zählen können.“

Ja, es war anstrengend, und manchmal auch ein bisschen langweilig, so lange still zu sitzen, da stimmen einige Klassenkameraden zu, aber wenn man es geschafft hat und sich konzentrieren konnte, war es wirklich interessant und hat viel Spaß gemacht mit dem Naturkundebuch die verschiedenen Insekten bestimmen zu können .

Selbst mitmachen ist einfach

Fasziniert beobachten Nova, Sophie und Victoria die vielen Wespen im Anflug auf die in voller Blüte stehenden Büsche. „An einem Ast waren außerdem so viele Blattläuse, die konnte man gar nicht mehr zählen!“ Nach einer Stunde sammelten wir unsere Ergebnisse und sind nach einem Gruppenfoto wieder zurück in die Schule gegangen. Nun musste unsere Lehrerin Nicole Röder nur noch die gesammelten Anzahlen der gesuchten Insekten im Internet in einem Maske eingeben.

Die Schülerinnen und Schüler werben für die nächste Runde des Projekts zur Artenvielfalt. Foto: Nicole Röder
Die Schülerinnen und Schüler werben für die nächste Runde des Projekts zur Artenvielfalt. Foto: Nicole Röder

Marco, einer unserer Klassensprecher, hat noch eine Bitte: „Wenn Sie nun auch Insekten zählen wollen, worüber wir uns sehr freuen würden, dann gehen sie doch auf die Website www.insektensommer.de. Dort finden Sie alle Informationen, die Sie brauchen. Der nächste Zählzeitraum ist vom 2. bis 11. August.“ Gemeldet werden kann grundsätzlich jedes beobachtete Insekt, da die Artenvielfalt allerdings sehr groß ist, gibt es immer acht Kernarten zu beobachten. Im Juni, bei unserer Aktion waren es Tagpfauenauge, Admiral, Asiatischer Marienkäfer, Lederwanze, Hainschwabfliege, Steinhummel, die – aufgrund ihres Namens – von uns besonders gern beobachtete Blutzikade und Gemeine Florfliege.

Vom 2. bis zum 11. August stehen Schwalbenschwanz, Kleiner Fuchs, Ackerhummel, Blaue Holzbiene, Siebenpunkt-Marienkäfer, Streifenwanze, Blaugrüne Mosaiklibelle und Grünes Heupferd im Mittelpunkt der Beobachtung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Beobachtung!

Mehr ZiG-Artikel lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht