MyMz

Marketing

Weihnachtsplanung schon im April

Die Events in den Regensburg Arcaden haben teils eine lange Vorlaufzeit. Schüler warfen einen Blick hinter die Kulissen.
Von der Klasse 8c des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums Regensburg

Marketing Managerin Christina Irrgang führte die Schüler durch die Regensburg Arcaden. Foto: Knobloch
Marketing Managerin Christina Irrgang führte die Schüler durch die Regensburg Arcaden. Foto: Knobloch

Regensburg.Tische werden aufgestellt, Staffeleien aufgebaut und Stühle zurechtgerückt: In der Mall der Arcaden laufen die Vorbereitungen für den anstehenden Event „Myartday“ am Valentinstag bereits auf Hochtouren. Doch wer plant das alles und wer trägt die Verantwortung für diese Veranstaltungen in den Arcaden?

Die Schüler durften selbst ein Interview führen. Foto: Knobloch
Die Schüler durften selbst ein Interview führen. Foto: Knobloch

Die Verantwortlichen befinden sich im Centermanagement, einem Büro, versteckt hinter den Geschäften, sozusagen in zweiter Reihe. Dort führen sie uns, die Klasse 8c des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums, in die anspruchsvolle Kunst der Eventplanungen ein. Dies ist sehr aufwändig; mit der Planung des Weihnachtsevents wurde beispielsweise sogar schon im April begonnen, aber auch kleinere Events wie das zum Valentinstag haben mindestens zwei Monate Vorlaufzeit.

„Natürlich gibt es schöneres, als im April schon wieder an Schnee zu denken. Aber das machen wir gerne, um unseren Kunden eine schöne und entspannte Vorweihnachtszeit zu bereiten“, erzählt die Marketing Managerin Christina Irrgang lächelnd. Anschließend verlassen wir das Büro des Centermanagements und werden zu einem Lagerraum geführt. Mittlerweile werden die Gänge belebter, es duftet nach Essen und aus einigen Läden dringt Musik.

Im Lager gab es viel zu entdecken. Foto: Knobloch
Im Lager gab es viel zu entdecken. Foto: Knobloch

Sobald wir aus dem Mittelgang abbiegen, verstummen die Geräusche und wir betreten den Lagerraum. Es ist ein kleiner, verwinkelter Raum mit niedriger Decke. An den grauen Wänden stapeln sich Pappkartons mit zahlreichen kleinen Goodies, in den Metallregalen häufen sich allerlei Utensilien und inmitten dieses Durcheinanders steht eine große blaue Plastikfigur. „Kreativ-chaotisch, das sind Überbleibsel aus den letzten 16 Jahren Events “, so beschreibt die Marketing Managerin das kreative Sammelsurium im Lager.

Schüler lernten das Event-Management in den Regensburg Arcaden kennen.

Auf einer freien Fläche in der Mall wird unterdessen der Event zum Valentinstag vorbereitet. „Myartday“ ist eine Art kreatives Speeddating. Hier kann man unter Anleitung einer professionellen Künstlerin ein eigenes Bild malen, etwa die Skyline Regensburgs.

Doch noch bevor die ersten Kunden ihre Bilder malen, verlassen wir die Arcaden auch schon wieder und treten hinaus in den warmen Sonnenschein. Es war ein sehr lehrreiches und informatives Projekt, bei dem wir viel über Eventmanagement erfahren haben.

Mehr ZiS-Artikel lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht