MyMz

Freizeit

Ein toller Nachmittag im Jugendzentrum

Bequeme Sofas, coole Graffiti, eine Xbox 360, Billard und Tischkicker – im Jugendzentrum Fantasy ist für jeden etwas dabei.
Von der Klasse 9.1 des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums Regensburg

Im JUZ Fantasy können Jugendliche Billard spielen. Foto: Alena Damson
Im JUZ Fantasy können Jugendliche Billard spielen. Foto: Alena Damson

Regensburg.An einem Freitag im Januar bekommen wir, die Klasse 9.1 des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums, einen spannenden Einblick in das Jugendzentrum (JUZ) Fantasy in Regensburg. Freundlich empfängt uns die junge Sozialpädagogin Martina Spörl. Wir sind gleich begeistert von den großzügigen Räumen und wärmen uns nach der kalten Busfahrt schnell wieder auf. Martina erzählt uns euphorisch von der aufregenden Übernachtung im Garten: „Das war für mich das Coolste letztes Jahr“. Die Kinder und Jugendlichen saßen am Lagerfeuer, spielten Werwolf, lauschten den Geräuschen am Zelt und schliefen wenig.

Kreativ werden oder einfach chillen

Die Schülergruppe beim Interview mit Sozialpädagogin Martina Spörl (4.v.l.) Foto: Alena Damson
Die Schülergruppe beim Interview mit Sozialpädagogin Martina Spörl (4.v.l.) Foto: Alena Damson

Die Wochentage des JUZ sind gefüllt mit tollen Angeboten: dienstags ist Jungstag und mittwochs Mädchentag, freitags können Kinder bis zwölf Jahre kreativ werden und zum Beispiel basteln, filzen oder töpfern. Ab 18 Uhr sind Jugendliche ab zwölf Jahren willkommen. Am Donnerstag, Freitag und Samstag ist „offener Betrieb“. Hier können die Jugendlichen alle Möglichkeiten im Haus nutzen: Billard oder Tischkicker spielen, Trampolin springen, im Werkraum mit Ton und Holz arbeiten, im Musikraum proben, kochen, boxen, klettern, zocken oder einfach nur chillen und Musik hören. „In der Sporthalle kann man alles dunkel machen und die Musik aufdrehen“, erzählt Martina.

JUZ-Mitarbeiterin Martina Spörl (3.v.r.) zeigt den Schülern das Außengelände. Foto: Rainer Krause
JUZ-Mitarbeiterin Martina Spörl (3.v.r.) zeigt den Schülern das Außengelände. Foto: Rainer Krause

An das JUZ schließt sich ein großes Außengelände an, auf dem man Fußball, Basketball und Tischtennis spielen kann. Es gibt sogar einen Garten mit vielen Beeten, die von den Kindern und Jugendlichen mit Kräutern, Salat, Beeren oder anderen Leckereien bepflanzt werden können. „Wir sind das Öko-JUZ, sagen die Kinder,“ berichtet Martina lachend, „da wir im Sommer den Salat aus unserem Garten essen und auch sonst gerne Bio-Produkte kaufen.“

Jeder darf bei der Gestaltung mitbestimmen

Nebenan auf der Kinder- und Jugendfarm beobachten wir Schweine, Hühner und Ziegen. Dicke, weiße Schneeflocken sammeln sich im Fell der Alpakas, die wir streicheln dürfen.

Das JUZ Fantasy ist eine beliebte Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche. Foto: Alena Damson
Das JUZ Fantasy ist eine beliebte Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche. Foto: Alena Damson

Das Team des JUZ Fantasy setzt sich aus vier jungen Pädagogen zusammen: Jakob, Martina, Iris und Lucia. „Jeder von uns kann unterschiedliche Sachen. Wir entscheiden dann gemeinsam mit den Jugendlichen was wir machen“, sagt Martina. Auch bei der Gestaltung des Hauses darf jeder mitbestimmen. So ändern sich die Graffiti und selbstgebauten Möbel immer wieder.

Letztes Jahr war die Spielwoche das Highlight: ein einwöchiges Fest mit dem riesigen Trampolin Fun-Jumper und dem Spielbus mit Rollenrutsche, außerdem konnte man Tiere streicheln und Stockbrot essen. Dieses Jahr ist als größte Aktion Mini-Regensburg, die Kinderspielstadt, angesagt.

Mehr ZiS-Artikel lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht