MyMz

Interview

Kunst ist mal schön, mal provokant

Mit Museumspädagogin Karla Volpert sprechen die Schüler über den Stellenwert von Kunst und Quellen der Inspiration.
Von der Klasse BF10b des Staatlichen Berufsbildungszentrums Regensburg

Karla Volpert arbeitet als Museumspädagogin in der Ostdeutschen Galerie in Regensburg. Foto: Volpert
Karla Volpert arbeitet als Museumspädagogin in der Ostdeutschen Galerie in Regensburg. Foto: Volpert

Regensburg.Wie bekommen die Künstler so viel Inspiration?

Man kann Inspiration in der Natur sammeln oder indem man an gute oder auch an schlechte Erlebnisse und Erinnerungen denkt. Vielleicht will man der Welt etwas zeigen, was man selber gesehen hat. Man kann auch Träume zur Inspiration nutzen.

Wie viele Bilder besitzt die Ostdeutsche Galerie insgesamt?

2043 Ölgemälde, davon sind 120 aktuell ausgestellt, und 40 000 Grafiken. Was aktuell nicht gezeigt wird, ist im Depot untergebracht.

Muss man Kunst verstehen, um sie zu mögen?

Nein, man muss es nicht. Man kann spontan von einem Bild sagen, ob man es mag oder nicht, wenn es einen anspricht.

Für wen wird Kunst gemacht?

Sie wird für alle Menschen auf der Welt gemacht.

Was kann Kunst erreichen und wo liegen ihre Grenzen?

Kunst kann die Welt nicht ändern, aber verschönern. Sie kann auch provozieren, damit man über viele Dinge nachdenkt.

Gehört Mode zu Kunst?

Ja, besonders auf den Laufstegen ist Kunst sehr angesagt, vermittelt auch Körperausdruck und Körperkunst.

Ist Kunst heute noch modern?

Natürlich ist Kunst heute noch modern, besonders die aktuelle Kunst.

Kennen Sie einen Künstler persönlich?

Ja, etwa Katharina Sieverding.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht