MyMz

Projekt

Lehrer drücken für ZiS die Schulbank

280 Klassen in der Region lesen aktuell wieder die MZ. Beim Seminar in Regensburg bekamen Lehrer Tipps für den Unterricht.
Von Louisa Knobloch

Newsroom-Leiterin Claudia Bockholt sprach über die Arbeit in der MZ-Redaktion und die Zukunft des Journalismus. Foto: Knobloch
Newsroom-Leiterin Claudia Bockholt sprach über die Arbeit in der MZ-Redaktion und die Zukunft des Journalismus. Foto: Knobloch

Regensburg.Seit 1. Oktober wird in rund 280 Klassen mit über 5400 Schülern in der gesamten Region wieder die Mittelbayerische Zeitung gelesen. Zum Start des Projekts „Zeitung in der Schule“ (ZiS) besuchten 32 Lehrkräfte ein vorbereitendes Seminar im Verlagshaus der MZ. Dr. Markus Moog und Dr. Norbert Hilger vom IZOP-Institut in Aachen, dem Projektpartner, gaben einen Überblick darüber, wie man die Zeitung im Unterricht einsetzen kann – und zwar fächerübergreifend.

Schüler schreiben selbst Artikel

Viele Lehrerinnen und Lehrer beteiligen sich regelmäßig mit Klassen an ZiS: „Leseförderung ist an der Mittelschule extrem wichtig, da passt das Projekt sehr gut“, meinte eine Teilnehmerin. „Die Schüler finden es toll, mal etwas anderes als das Deutschbuch in der Hand zu haben“, berichtete eine andere Lehrerin.

„Leseförderung ist an der Mittelschule extrem wichtig, da passt das Projekt sehr gut.“

Teilnehmende Lehrerin

Ein besonderes Highlight ist für die ZiS-Klassen, dass sie auch selbst ein Thema recherchieren und einen Artikel für die Zeitung schreiben dürfen. Auch dafür bekamen die Lehrer Tipps und konnten diese bei einem kleinen Schreib-Workshop gleich in die Tat umsetzen. Dazu besichtigten sie den Newsroom, wo ihnen Redakteurin Andrea Rieder zunächst erläuterte, wie die MZ soziale Medien nutzt. Newsroom-Leiterin Claudia Bockholt gab einen Einblick in die Arbeit der Redaktion und die Herausforderungen für Verlage. Sie stellte auch die Bedeutung eines unabhängigen Journalismus für die Demokratie heraus: Unter Donald Trump verzeichne etwa die New York Times steigende Abonnentenzahlen.

Anmeldungen sind noch möglich

Zum Abschluss stellte Dr. Markus Moog den Lehrern noch die Langzeitarbeiten vor, bei denen sich die Schüler ein Thema aussuchen, zu dem sie dann Artikel sammeln und auswerten.

Interessierte Lehrkräfte können sich derzeit noch für das Projekt anmelden unter Tel. (0 24 08) 5 88 90, per E-Mail an izop@izop.de oder per Post an das IZOP-Institut, Heidchenberg 11, 52076 Aachen-Hahn.

Mehr Informationen zum ZiS-Projekt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht