MyMz

Auszeichnung

Bayernpreis für Regensburger Sängerin

Den Kunstförderpreis 2019 der Staatsregierung erhält Sara-Maria Saalmann. Sie singt am Theater Regensburg.

Sara Maria Saalmann hat den Kunstförderpreis der bayerischen Staatsregierung erhalten. Foto: Jochen Quast
Sara Maria Saalmann hat den Kunstförderpreis der bayerischen Staatsregierung erhalten. Foto: Jochen Quast

Regensburg.Den Kunstförderpreis 2019 in der Sparte „Darstellende Kunst“ bekommt in diesem Jahr die Regensburger Opernsängerin Sara-Maria Saalmann. Das gab der bayerische Kunstminister Bernd Sibler am Dienstag bekannt.

Sara-Maria Saalmann, geboren 1990 in Valencia, studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Die junge Sopranistin sammelte schon mit zehn Jahren erste Bühnenerfahrungen an der Hamburgischen Staatsoper. Seit der letzten Spielzeit ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg.

Publikum feierte sie für Rolle als Hannah Arendt

Das Publikum feierte sie dort unter anderem für Rollen wie die junge Hannah Arendt in Ella Milch-Sheriffs Uraufführung „Die Banalität der Liebe“, Anna in der Uraufführung „Elizabetta“ von Gabriel Prokofiev, Ghita in „Una cosa rara“ von Vicente Martín y Soler und Ännchen im „Freischütz“.

Videobotschaft von Sara-Maria Saalmann

(Video: Enno Hesse, gepostet von: Jolanta Nicolai / All you need pmn)

„Mit den Preisträgerinnen und Preisträgern zeichnen wir Nachwuchstalente in der Darstellenden Kunst aus. Durch ihre Authentizität und Leidenschaft verzaubert ihr Spiel Abend für Abend das Theaterpublikum“, sagte der Minister.

Die Bayerischen Kunstförderpreise überreichte Wissenschaftsminister Bernd Sibler in München. Sara-Maria Saalmann stand am Abend der Verleihung in Regensburg auf der Bühne, deshalb nahm die Verwaltungsdirektorin des Theaters, Waltraud Parisot, den Preis entgegen. Foto: Andreas Gebert
Die Bayerischen Kunstförderpreise überreichte Wissenschaftsminister Bernd Sibler in München. Sara-Maria Saalmann stand am Abend der Verleihung in Regensburg auf der Bühne, deshalb nahm die Verwaltungsdirektorin des Theaters, Waltraud Parisot, den Preis entgegen. Foto: Andreas Gebert

„Sie ziehen ihre Zuschauer in den Bann, können die ganze Bandbreite an Gefühlen auslösen, von Begeisterung bis Verstörung. Hier bekommt man die künstlerische Kraft des Theaters zu spüren.“

Ein Ansporn für das künftige Schaffen

Diese kreative Energie wolle der Freistaat mit dem Kunstförderpreis auszeichnen und die jungen Künstler in ihrem Wirken bestärken“, betonte Sibler.

Der Bayerische Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ soll Anerkennung für das bisherige künstlerische Wirken begabter Nachwuchskünstler und Ansporn für ihr künftiges Schaffen sein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht