mz_logo

Kultur
Freitag, 23. Februar 2018 4

Kurz-Kritik

Bilder einer Reise durch Amerika

Die Ausstellung „Déjà-vu“ in der Regensburger PanAmericanArte-Galerie zeigt Ölgemälde der Künstlerin Mariana Steiners.
Von Gabriele Mayer, MZ

„Déjà-vu“ zeigt Ölgemälde der Künstlerin Mariana Steiners.

Regensburg.„Déjà-vu“, Erinnerungs- und Sehnsuchtsbilder einer Reise der Künstlerin Mariana Steiners von 2012 bis 2014 durch Amerika, von Alaska bis Patagonien: großformatige Ölgemälde nach der Natur in strahlenden Farben, Sightseeing-Motive, Weite, Ruhe, großer, blauer Himmel, blau das Wasser und dazu viele rötliche Erdtöne. Die Machart frönt einer geschönten Realistik. Man fragt sich also, warum nicht gleich Fotografien. Nur zwei Gemälde weichen stilistisch ab, eines davon zeigt eine Seelandschaft in Argentinien, und beide Arbeiten haben etwas Pointillistisches mit ihren vielen winzigen Farbwischern, die wie Luftteilchen oder wie Lichtbrechungen im Auge des Betrachters und wie flüchtige Farbeindrücke lebendig wirken. So etwas kann eine Kamera nicht zeigen. Die Regensburger Künstlerin ist gebürtige Argentinierin, kam schon als Studentin nach Deutschland. Am schönsten sind vielleicht ihre Aquarelle, keine neuen Arbeiten, aber freier, eigenständiger, innovativer.

Ausstellung bis 15. April in der PanAmericanArte-Galerie, Watmarkt 6, Do. und Fr. 14-19 Uhr, Sa. 11-17 Uhr (myr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht