MyMz

Mitsing-Konzert

Domspatzen wagen sich in Jazzgefilde

Beim neunten Mitsingkonzert im Audimax sind das Lorenz Kellhuber Trio und Sänger Hannes Keseberg dabei.

Die Domspatzen mit Domkapellmeister Roland Büchner Foto: altrofoto.de
Die Domspatzen mit Domkapellmeister Roland Büchner Foto: altrofoto.de

Regensburg.Das Repertoire der Regensburger Domspatzen wird immer facettenreicher. Nach Auftritten mit dem Musiker und Kabarettisten Hannes Ringlstetter und einem Volksmusik-Crossover mit der Kapelle Josef Menzel stellen sich die Sänger in diesem Jahr der Herausforderung Jazz. Beim 9. Mitsingkonzert unter dem Motto „Du bist Piano, wir sind Forte“ im Regensburger Audimax werden die rund 100 Sänger samt Domspatzen Big Band mit dem Lorenz Kellhuber Trio auf der Bühne stehen. Weiterer Gast ist Sänger Hannes Keseberg. Das Mitsingkonzert – präsentiert vom Mittelbayerische Medienhaus –findet am 11. März um 16 Uhr im Audimax statt.

Eine neue Herausforderung

Schon im vergangenen Jahr war der Chor unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner mit dem Ziel angetreten, eigene musikalische Grenzen zu überschreiten und den Zuhörern zu zeigen, dass ein Kirchenchor weit mehr als liturgische Gesänge oder Klassiker von den Beatles und Udo Jürgens interpretieren kann. Im „Battle“ mit der Kapelle Josef Menzl jodelten die Domspatzen und sangen bekannte Perlen der Volksmusik. Die forschen Musikanten um Kapellmeister Menzl legten mit „Rehragout“ und „Zirkus Renz“ nach – das Publikum riss es dabei förmlich aus den bequemen Sesseln im Audimax. Aber ist das noch zu toppen? In jedem Fall ist es für die Domspatzen erneut eine große Herausforderung, denn diesmal geht es in jazzige Gefilde. Lorenz Kellhuber, der aus dem Landkreis Regensburg stammt, gehört zu den derzeit besten Jazzpianisten Deutschlands. Mit seinem Trio, das er 2011 gründete, trat er bereits beim Montreux Jazz Festival oder der Jazzwoche Burghausen auf. Beim Getxo Jazzfestival im spanischen Bilbao wurde er als bester Solist ausgezeichnet, 2014 gewann er als erster Deutscher die Parmigiani Montreux Jazz Solo Piano Competition, auch für die Musikauszeichnung Echo wurde er nominiert.

Senkrechtstarter Kellhuber

Für Kellhuber ist der Auftritt mit den Domspatzen, der übrigens just an seinem 28. Geburtstag stattfindet, auch ein bisschen wie zurück zu den Wurzeln. Auch er selbst begann seine Ausbildung mit kirchlicher Musik. An der Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg wurde er ab seinem sechsten Lebensjahr unterrichtet, mit erst elf Jahren wurde er als Jungstudent aufgenommen. Später studierte er an Jazz-Instituten in Berlin und New York. Beim Mitsingkonzert werden Klassiker aus dem letzten Jahrhundert dargeboten. Von der Anfangszeit des Jazz, über die Beatles bis zu Popmusik aus den 1990er Jahren. Und wie immer wird es auch bekannte Lieder zu hören geben, bei denen das Publikum ebenso textsicher ist, wie die Sänger auf der Bühne. (ig)

Wer keine Karten für das Mitsingkonzert bekommen hat, kann es hier hautnah miterleben!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht