MyMz

Zeitung

Ehrung für MZ-Zeichner Mester

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger verlieh dem seit 20 Jahren für die Mittelbayerische Zeitung zeichnenden Künstler den Karikaturenpreis.

  • Die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Karikatur des MZ-Zeichners Gerhard MesterFotos: BDZV
  • Reiner Schwalmes Karikatur zum Thema Energiewende erhielt den zweiten Preis.
  • Heiko Sakurai griff Philipp Röslers kecken Spruch vom Frosch im kochenden Wasser auf und erhielt für diese Karikatur den dritten Preis

Regensburg. Der Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen geht in diesem Jahr an Gerhard Mester. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) wurde gestern bei der „Rückblende 2012“ in Berlin überreicht. Gerhard Mester zeichnet seit fast zwei Jahrzehnten für die Mittelbayerische Zeitung. Seine Karikaturen sind regelmäßig auf der Seite 4 – Meinung –der MZ zu finden. Der Gegenstand der nun ausgezeichneten Karikatur des in Wiesbaden lebenden Zeichners ist die Euro-Rettung als unendliche Aufgabe, versinnbildlicht in einem Patienten, der über eine endlose Treppe geschleppt wird.

Die preisgekrönten Arbeiten erklärten auf einen Blick komplexe Themen, die in einem Foto kaum darstellbar seien und in Hintergrundberichten ausführlich erläutert werden müssten, sagte BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff. „Sie sind in ihrer politischen Verdichtung und künstlerischen Umsetzung Glanzstücke.“ Das mache sie zum unverzichtbaren Stilmittel für die Meinungsseiten der Zeitungen. „Und es spricht für die Qualität der ausgezeichneten Karikaturen, dass die meisten auch ein halbes Jahr nach ihrer ersten Veröffentlichung noch genauso abgedruckt werden könnten.“

Platz zwei und 2000 Euro gehen an Reiner Schwalme und die „Sächsische Zeitung“ (Dresden) zum Thema Energiewende und die Lasten für die Bürger. Den dritten Preis (1000 Euro) erhält Heiko Sakurai („Berliner Zeitung“); er griff Philipp Röslers kecken Spruch vom Frosch im kochenden Wasser auf, um die gespannte Stimmung in der Regierungskoalition zu dokumentieren, nachdem die FDP sich für Joachim Gauck als neuen Bundespräsidenten ausgesprochen hatte.

Am Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen im Rahmen der „Rückblende 2012“ haben 63 Karikaturistinnen und Karikaturisten teilgenommen.

Preisgekrönt werden bei der „Rückblende 2012“ auch die besten politischen Fotografien des vergangenen Jahres. Staatsministerin Margit Conrad über-gibt den von der rheinland-pfälzischen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von 7000 Euro an Michaela Handrek-Rehle (Thomson Reuters). Platz zwei geht an Oliver Dietze (freier Fotograf), Candy Weltz (dapd) erringt Platz drei. Um den Fotopreis der Landesvertretung Rheinland-Pfalz bewarben sich 248 Fotografinnen und Fotografen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht