MyMz

Kunst

Fotos, die die Welt verändern

Thomas Finkler und Rose Heuberger stellen unter dem Titel „Zeit und Raum“ bei den Barmherzigen Brüdern in Regensburg aus.
Von Helmut Hein, MZ

Rose Heubergers Lieblingsterrain sind Bahnhöfe und Bahnstrecken rund um Regensburg.
Rose Heubergers Lieblingsterrain sind Bahnhöfe und Bahnstrecken rund um Regensburg. Foto: Heuberger

Regensburg.Raum und Zeit, das waren für das europäische Denken und unser Alltagsempfinden jahrtausendelang die Grundfesten der Welt und unserer Existenz, das, worauf man bauen konnte. Seit Kant, spätestens aber seit Einsteins umstürzender Physik ist es damit vorbei. Raum und Zeit waren plötzlich relativ und subjektiv, nicht mehr die Basis von allem, sondern fragiler, schillernder Effekt.

Was bedeutet es demnach, wenn zwei Fotografen ihre Ausstellung „Zeit und Raum“ nennen? Vermutlich, dass sie die Welt abbilden wollen, aber eben auf sehr eigene Weise. Thomas Finkler und Rose Heuberger erkunden Räume und Zeiten, aber so, dass man sie kaum mehr wiedererkennt.

„Gib uns die Wahrheit dieser Welt zu erkennen, die da ist, dass sie keine hat ...“ hieß es einst in Albert Camus’ Drama „Caligula“ als Schlüsselsatz einer mörderischen, alles verschlingenden kaiserlichen Poetik. So katastrophisch ist der subjektive Blick bei Finkler und Heuberger allerdings nicht. Von der schöpferischen Zerstörung des herrscherlichen Ich halten sie sich fern, aber sie verändern doch das meiste gründlich. Fotografie, könnte man sagen, ist bei ihnen bloß noch eine Spielart der Malerei: Die Formen werden abstrahiert, die Farben verrutschen.

Die Natur und ihre Stimmungen

Wobei der Unterschied ihrer sonst so ähnlichen Ansätze mit ihrem Gegenstand zu tun hat. Thomas Finkler lässt sich von der Natur und ihren Stimmungen faszinieren. Aber die Hingabe ans „ganz Andere“ (im Sinne der Romantik) ist bei ihm gebrochen. Jede Wahrnehmung muss erst, und manchmal sogar mehrmals, durchs Medium der Reflexion, ehe sie die Seele erreicht und berührt.

„Lichtspiele am Wasser“
„Lichtspiele am Wasser“ Foto: Thomas Finkler

Die Radikalität seines Verfahrens erkennt man am besten beim Betrachten der wenigen Arbeiten, die vergleichsweise konventionell sind: „Lichtspiele im Wasser“ handelt auch von der irritierenden Brechung des Sichtbaren. Aber so, dass der Kunstwille noch kaum ins Spiel kommt. Das, was Finkler hier zeigt, kann jeder Flaneur erfahren, wenn er nur zur rechten Zeit am richtigen Ort ist.

Rose Heuberger ist eine Topographin

Andere Arbeiten aber deuten schon durch ihren Titel an, dass da der Künstler das Seine dazugetan hat: „Regenkomposition“. Kunst heißt: zuspitzen, weglassen und das, was bleibt, verdeutlichen, indem man es in einen anderen Zustand erhebt. Den „dramatischen Wolkenhimmel“ kann man so zwar nicht sehen, aber in der Erinnerung, in der traumhaften Wiederkehr nimmt er leicht diese Form an.

So wie Thomas Finkler von der Natur, so lässt sich Rose Heuberger von der Zivilisation faszinieren: von ihren Spuren und Zeichen, manchmal auch von ihren Relikten. Denn am deutlichsten werden die Dinge, wenn sie schon dabei sind, zu verschwinden. Rose Heuberger ist eine Topographin. Ihr Lieblingsterrain sind Bahnhöfe und Bahnstrecken rund um Regensburg. Auf ihren Fotos, die wie bei Finkler meist FineArt Prints sind, konzentriert sich die komplexe Wahrnehmung auf „dichte“ Strukturen. Die Farben verlieren das naturbelassen-verwischte, werden popart-grell.

Mitteilungen in ganz neuem Kontext

Trotz aller Reduktionen gibt es bei Rose Heuberger viel zu sehen, denn der Mensch durchsetzt seine Realität gern mit Mitteilungen. „Vorsicht, schnelles Vorbeifahren“ heißt es, ein wenig rätselhaft, auf einem hervorleuchtenden Schild, dessen Original man im Parsberger Bahnhof finden kann. Weil man die Gefahr, vor der das Schild offenbar warnen soll, in der Ruhe der Kunstbetrachtung in stillen Krankenhausgängen nicht so unmittelbar empfindet, rutscht die isolierte Botschaft in volatile Kontexte. So wie überhaupt Zeit und Raum jede (ja ohnehin längst zweifelhafte) newtonische Strenge verlieren und zu einer Art Bildbearbeitungsprogramm für eine betörte Psyche mutieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht