mz_logo

Kultur
Montag, 18. Juni 2018 26° 2

Musik

In Regensburg: Anmutige Musik vom Arno

Die sinnlichen Klänge aus dem spätmittelalterlichen Florenz ziehen das Publikum bei den Tagen Alter Musik in ihren Bann.
Von Andreas Meixner

Bei den Tagen Alter Musi: Sollazzo Ensemble aus der Schweiz gastierte in der Minoritenkirche, Foto: altrofoto.de
Bei den Tagen Alter Musi: Sollazzo Ensemble aus der Schweiz gastierte in der Minoritenkirche, Foto: altrofoto.de

Regensburg.Florenz um 1350 – die Stadt am Fluss Arno steht in einer großen wirtschaftlichen und kulturellen Blüte, der toskanische Dialekt wird zur eigenen Kunstsprache. Musik und Poesie finden zu einer einmaligen Virtuosität zusammen, die für den Stil der italienischen Ars Nova prägend wird. Die Sinnlichkeit der Musik aus dem spätmittelalterlichen Florenz zieht die Besucher in der Minoritenkirche in ihren Bann, nur ein kleines Instrumentarium braucht es als Grundlage für die drei Sänger, um eine hauchdünne, zerbrechlich wirkende Harmonisierung unter den vokalen Zierrat zu legen. Selbstbewusst wird anfangs die siegreiche Stadt besungen, die in der Schlacht Pisa bezwungen hat. Wenig trennt Liebespoesie und Marienverehrung in der Art der Komposition, alles geschieht in einer gedämpften, noblen Zurückhaltung, das sind alles keine Gassenhauer, die das Sollazzo Ensemble präsentiert.

Bei den Tagen Alter Musi: Sollazzo Ensemble aus der Schweiz gastierte in der Minoritenkirche, Foto: altrofoto.de
Bei den Tagen Alter Musi: Sollazzo Ensemble aus der Schweiz gastierte in der Minoritenkirche, Foto: altrofoto.de

Die Faszination dieser Klangwelt zeigt sich in der Miniatur, ob in dreistimmigen Madrigalen oder in rein instrumentalen Stücken. Die Fideln spielen meist ein ständiges, leicht variierendes Bordun in Quinten, legen sich als Klangteppich unter die Einwürfe des Salterio oder Organetto, erzeugen dadurch eine durchgehend meditative Stimmung, überhöht durch die Akustik des Kirchenschiffs. Virtuos der Abschluss mit einer launigen Caccia zwischen den drei Singstimmen, die sich mit viel Spaß durch den Kanon einer Jagdszene treiben. Die Zuhörer sind von so viel Anmut und Kunstfertigkeit restlos begeistert.

Den Auftakt der Tage Alter Musik bestritten die Domspatzen mit einer berührenden Bitte um Frieden: lesen Sie hier.

Mehr über die Tage Alter Musik: „Drei exquisite Konzerte zur Pfingsten“

Hier geht es zur Kultur.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht