MyMz

Mörder-Hetzjagd quer durch Manhattan

Der Action-Thriller „21 Bridges“ mit Chadwick Boseman bietet 100 spannungs- und gewaltgeladene Minuten voller Unterhaltung.
von Benjamin Weigl

Chadwick Boseman verkörpert Detective Davis in 21 Bridges.
Chadwick Boseman verkörpert Detective Davis in 21 Bridges. Foto: Matt Kennedy/Courtesy of STXfilms

New York.Zwei Gangster überfallen einen New Yorker Drogendealer, doch die Aktion läuft aus dem Ruder. Statt 30 finden sie 300 Kilogramm Kokain vor, plötzlich werden sie von Polizisten umzingelt. Auf ihrer Flucht erschießen sie acht Beamte.

Stephan James und Taylor Kitsch (v.l.) spielen in 21 Bridges die beiden Gangster, denen die Polizei dicht auf den Fersen ist.
Stephan James und Taylor Kitsch (v.l.) spielen in 21 Bridges die beiden Gangster, denen die Polizei dicht auf den Fersen ist. Foto: Matt Kennedy/Courtesy of STXfilms

NYPD-Detective Andre Davis (Chadwick Boseman), zuvor noch von internen Ermittlern unter Druck gesetzt, trifft eine gewagte Entscheidung: Er lässt ganz Manhattan abriegeln, 21 Brücken werden gesperrt. Nur wenige Nachtstunden bleiben, um die Polizistenmörder zu schnappen. Doch während der Jagd stößt Davis auf ein dunkles Geheimnis unter seinen Polizeikollegen.

Der Hauptdarsteller

Chadwick Boseman spielt in „21 Bridges“ einen Detective, der wegen seiner hohen Tötungsrate in der Kritik steht, sich aber im Filmverlauf als rechtsschaffender, empathischer Cop entpuppt. Der 42-jährige US-Schauspieler legt in dem Thriller eine gute Performance hin, wenngleich Detective Davis nicht mit Bosemans bekanntester Rolle konkurrieren kann. In Marvels Comic-Universum verkörpert er als König T’Challa den Superhelden Black Panther. Spätestens durch seine Auftritte in drei Avengers-Filmen und dem eigenständigen „Black Panther“ schaffte Boseman seinen großen Durchbruch.

21 Bridges ist am 12. Juni 2020 auf DVD, Blu-ray und in 4K Ultra HD erschienen.
21 Bridges ist am 12. Juni 2020 auf DVD, Blu-ray und in 4K Ultra HD erschienen. Foto: Concorde Video

Die Filmkritik

„21 Bridges“ ist ein klassischer Cop-Thriller im besten wie schlechtesten Sinne: Einerseits mangelt es dem Plot teilweise an Logik und manch Szene glänzt nicht gerade durch Realismus. Andererseits besticht der Film durch knackige Action-Sequenzen, ein düsteres Großstadt-Setting, den angenehmen Soundtrack und die geschickten Kamerafahrten – insgesamt ein spektakuläres Seherlebnis. 100 spannungs- und auch gewaltgeladene Minuten bieten schnörkellose Unterhaltung und vergehen wie im Flug.

Erschienen bei Concorde, DVD ca. 13 Euro, Blu-ray ca. 14 Euro.

Lesen Sie auch:

Heimkino-Tipp

„7500“: Thriller im Cockpit

Hollywood-Schauspieler Joseph Gordon-Levitt glänzt in Patrick Vollraths packendem Drama um eine Flugzeugentführung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht