mz_logo

Kultur
Montag, 20. August 2018 30° 2

Artistik

Rauschhafte Bilder aus Afrika

„Afrika! Afrika!“ vereint afrikanische Klänge und Extrem-Artistik. 1000 Besucher waren von den Kunststücken begeistert.
Von Angelika Lukesch

Bei „Afrika! Afrika!“ ist ganz schön was los. Foto: Jens Niering
Bei „Afrika! Afrika!“ ist ganz schön was los. Foto: Jens Niering

Regensburg.So viel Lebensfreude, Farben und wirklich extreme akrobatische Leistungen zeigten die 70 Künstler der Show-Produktion „Afrika! Afrika!“ am Mittwochabend in der Donauarena. Dennoch hatten sie große Mühe, in der mit rund 1000 Besuchern nur teilweise gefüllten Arena den sprichwörtlichen Funken überspringen zu lassen. Erst im zweiten Teil der Show erwärmte sich die Atmosphäre und es kam Begeisterung auf. Dies nicht zuletzt aufgrund der sensationellen Vorführungen der afrikanischen Akrobaten, die sich den tosenden Applaus des Publikums verdienten und so die kühle Leere der nüchternen Arena vergessen ließen.

Es war ungeheuer beeindruckend und zum Teil schier nicht zu glauben, was die afrikanischen Künstler aus Tansania, Sansibar, Äthiopien, Südafrika, Ägypten und den USA auf der Bühne im wahrsten Sinne des Wortes auf die Beine stellten. Der Kontorsionist Kathib Juma verdrehte seinen Körper zu einer Spirale und schaffte es, seine Arme hinter dem Rücken einander zweimalig umschlingen zu lassen. Die „Flying Ethiopians“ zeigten einen sensationellen Pole Act (Akrobatik an Stangen), der an Saugknöpfe an Füßen und Händen denken ließ. Die Akrobaten liefen quasi an den Stangen hoch und mit dem Kopf voran wieder herunter.

Die drei zarten jungen Frauen der „African Trilogy“ begeisterten mit einer Hand-auf-Hand Akrobatik, die sich auf höchst beeindruckende Weise von anderen Vorführungen dieser Art unterschied. Die Artistinnen zeigten Figuren, die so noch nie zu sehen gewesen waren. Einen Höhepunkt der entschleunigenden Art stellte die Sanddorn Balance von Andreis Jacobs dar. Er legte Sanddorn-Stangen zu einer luftigen Skulptur zusammen, die in Balance zu halten wahrhaftig eine große Kunst war.

Die Show „Afrika! Afrika“ ist eine Idee des Künstlers André Heller. Er setzte im Jahr 2005 eine Idee um, die er nach eigenen Angaben bereits seit 1972 mit sich trug. Er ließ Talentsucher auf dem afrikanischen Kontinent nach Künstlern und Akrobaten suchen, die in Musik-, Tanz- und Zirkusschulen sowie auf Hochzeiten, Tauffeiern und auf Dorfplätzen gefunden wurden. Mit diesen Künstlern inszenierte Heller die Show „Afrika! Afrika!“, die er als „Zirkus-Extravaganz“ bezeichnete. „Afrika! Afrika!“ begeisterte die Menschen auf der ganzen Welt. 2014 zog sich Heller aus dem Showbetrieb zurück. Der legendäre Choreograf George Momboye von der Elfenbeinküste rief seine eigene Version von „Afrika! Afrika!“zusammen mit den Produzenten Dieter Semmelmann und Walter Egle ins Leben.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht