mz_logo

Kultur
Freitag, 25. Mai 2018 24° 8

Kabarett

So lustig können Laster sein

Sia Korthaus widmet sich im Statt-Theater den Verlockungen des Lebens und findet: Mit ihnen lässt es sich gut leben.
Von Daniel Pfeifer

Sia Korthaus in reger Unterhaltung mit Handpuppe Britta Foto: Pfeifer

Regensburg.Wie langweilig wäre das Leben ohne das eine oder andere Laster, das uns verfolgt. Was wäre denn Sex, Drugs & Rock‘n‘Roll ohne… Nunja… Sex, Drogen und Rock‘n‘roll? Wellness, Basenfasten & Topflappen-Häkeln? Ne, da stirbt man ja lieber vor Langeweile. Das denkt sich auch die Nordrhein-Westfälische Kabarettistin Sia Korthaus, die noch bis Samstag auf der Kleinkunstbühne Statt-Theater in Regensburg zu sehen ist.

In ihrem neuen Programm „Lust auf Laster“ macht sie sich lustig über die Verlockungen des Lebens und wie wir mit ihnen umgehen. Dabei ist die dauer-gutgelaunte, aufgedrehte Komikerin berühmt dafür, in verschiedene Charaktere zu schlüpfen. Ob verkleidet im Kittel als Oma Emmi, die über Wollust philosophiert, oder mit der Handpuppe Britta im Arm, die gerne eine oberflächliche Youtube-Beauty-Show machen würde, aber erstens kamerascheu ist und zweitens nur furchtbare Flachwitze kennt. Dazu gibt es clevere operettenhafte Lieder und schnelle, schlagfertige Gags, manchmal politisch, meistens aber nicht.

In einem originellen Comedy-Programm arbeitet Sia Korthaus alles ab, was ihr so im Alltag über den Weg oder die Leber läuft: Stress am Pfandautomat, ulkiges Vereinsleben oder diese Antiquitätensendungen, die im Fernsehen plötzlich die Kochshows verdrängt und eine Renaissance des Kitsch-Krempels eingeläutet haben. Natürlich geht es auch um ganz konkrete Laster. Das Rauchen zum Beispiel. Und wenn sich eine auskennt mit Smog und verschmutzter Luft, dann die Kabarettistin Sia Korthaus aus Gevelsberg im Ruhrpott.

Wie der Öko-Hippie-Protest gegen industrielle Luftverschmutzung ist auch die Individual-Smog-Erzeugung unter scharfer gesellschaftlicher Beobachtung. Dabei soll man ruhig mal lernen, mit seinen Lastern zu leben, meint Sia Korthaus. Wer faul ist, ist eben faul und wer einen Putzfimmel hat, der hat eben sein Leben nicht unter Kontrolle.

Gefreut hat es Sia Korthaus trotzdem, dass es doch einige Besucher gab, die bei der Regensburg-Premiere ihres neuen Programms am Mittwochabend das Laster der Faulheit überwunden haben und nicht Couch, Bier und Bayern-Champions-League-Spiel dem Comedy-Abend vorgezogen haben. Laster sind eben doch dazu da, von Zeit zu Zeit mal überwunden zu werden.

Sia Korthaus spielt ihr Programm noch bis Samstag, 28. April im Statt-Theater Regensburg, Beginn jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es unter (0941)53302.

Weitere Rezensionen lesen Sie im Ressort Kultur.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht