MyMz

Dachau: Natur und Experiment

Zwischen 1887 und 1905 wird Dachau im Nordwesten von München durch Adolf Hölzel zu einem begehrten Künstlerort. Gemeinsam mit seinen Künstlerkollegen Ludwig Dill und Arthur Langhammer begibt sich Hölzel im Dachauer Moos auf die Suche nach Bildmotiven. Die Künstlerfreunde entwickeln den so genannten „Neu-Dachauer-Stil“. Dieser zeichnet sich vor allem durch eine harmonische Gliederung der Bildfläche, eine gedämpfte Farbgebung und die zunehmende Abstraktion des Gegenständlichen aus. In seinen Studien untersucht Hölzel die Verteilung von Linie, Form und Farbe im Bild.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht