MyMz

Hölzels „Vielfigurenprisma“

„Wie in einem Kaleidoskop immer wieder neue Bilder entstehen, so könnenauch in den Bildern unzählige Varianten und Zusammenstellungen der vorhandenen Farben eintreten“, beobachtet Adolf Hölzel. Das Kaleidoskop bietet sich als Prinzip für seine künstlerischen Schaffensvorgänge geradezu an: Die prismatische Brechung von Farbe und Licht sowie die Verbindung von Form und Figur zu einem geometrischen Grundmuster vereinigen Zufall und Ordnung.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

##. ####### ########

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht