mz_logo

Buchbesprechungen
Freitag, 23. Februar 2018 2

Literatur

Mallorca unterm Hakenkreuz

Der Historiker und Journalist Alexander Sepasgosarian hat die Jahre zwischen 1933 und 1945 auf der spanischen Ferieninsel beleuchtet, auf der schon in den 30er Jahren Tausende Deutsche lebten.

Göttingen (dpa) Mallorcas „braune“ Vergangenheit in der Nazizeit: Dieses wenig bekannte Kapitel der Urlaubsinsel beleuchtet der Historiker und Journalist Alexander Sepasgosarian in seinem facettenreichen und mit historischen Aufnahmen illustrierten Band.

Viele Quellen hat der stellvertretende Chefredakteur des „Mallorca Magazins“ ausgewertet. Bereits im Juni 1932, also ein gutes halbes Jahr vor Hitlers Machtübernahme in Deutschland, gründeten Reichsangehörige einen Ableger der NSDAP in Palma. Auf der Balearen-Insel lebten schon in den 30er Jahren viele Deutsche - allein in der Hauptstadt Palma mehr als 3000.

Das Hakenkreuz überschattete viele Schicksale, auf sehr unterschiedliche Weise. Jüdische Emigranten gehörten ebenso dazu wie Hitlers Legion Condor, die auf Mallorca stationiert war und Franco im spanischen Bürgerkrieg unterstützte. Ein spannendes historisches Lesebuch.

- Alexander Sepasgosarian: Mallorca unterm Hakenkreuz 1933-1945, MatrixMedia Verlag, Göttingen, 340 Seiten, 29,90 Euro, ISBN 978-3-946891-01-7.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht