MyMz

Nicht verpassen!

Das sind die Kino-Highlights im Februar

Eine durchgeknallte Antiheldin, ein schneller Igel und ein tapferer Hund: Diese Kino-Highlights sollten Sie im Februar nicht verpassen!

  • "Sonic The Hedgehog" ist eines der Kino-Highlights im Februar. Foto: Paramount
  • Mit "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn" bekommt die aus "Suicide Squad" bekannte Antiheldin ihren eigenen Film. Foto: Warner Bros.
  • In dem offenen Brief "J'accuse...!" klagte Émile Zola inmitten der Dreyfus-Affäre die Obrigkeiten an. Seinen Film "Intrige" versteht nun auch Roman Polanski als Anklage - gegen all jene, die ihn, wie er behauptet, zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigen. Foto: Weltkino Filmverleih GmbH/Guy Ferrandis
  • Nachdem sich die Fans über die Animation von Sonic beschwert hatten, besserten die Macher nach. So sieht der schnelle Igel in der Computerspielverfilmung "Sonic The Hedgehog" nun aus. Foto: Paramount
  • Zwei Zottel auf dem Weg nach Alaska: Harrison Ford und ein Bernhardiner-Mischling sind die Helden in "Ruf der Wildnis". Foto: Disney
  • "The Gentlemen" ist ein Film, wie man ihn von Guy Ritchie kennt: ein hartes, aber auch sehr lustiges Gangsterdrama voller skurriler Charaktere. Foto: Universum Film
  • "Der Unsichtbare" ist die sehr freie Neuverfilmung des Klassikers von H. G. Wells. Foto: Universal

Der Kino-Februar ist prall gefüllt - auf diese Highlights können Sie sich aber besonders freuen!

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn

Hier kommt der Film mit dem wahrscheinlich kompliziertesten Titel des Jahres: "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn". Die Comicverfilmung stellt die Geliebte des Jokers in den Mittelpunkt - Fans kennen Harley Quinn bereits aus dem eher durchwachsenen "Suicide Squad". Gespielt wird sie erneut von Margot Robbie.

Darum geht's: Harley Quinn, Huntress, Black Canary und Renee Montoya müssen gemeinsame Sache machen. Denn Gotham City ist - ein paar Jahre nach den Ereignissen von "Suicide Squad" - in Aufruhr: Der fiese Verbrecher Roman Sionis und seine rechte Hand Zsasz haben sich ein neues Opfer gesucht, das nun aus ihren Fängen gerettet werden muss.

Kinostart: 6. Februar

Intrige

Eigentlich ist "Intrige" ein Film über die Dreyfus-Affäre, die Frankreich im ausgehenden 19. Jahrhundert erschütterte. Doch laut Regisseur Roman Polanski ist das Historiendrama mehr: ein Kommentar zu den Vergewaltigungsvorwürfen, die seit Jahren gegen ihn erhoben werden. "J'accuse" - "Ich klage an" - heißt der Film im Original, und als Anklage will auch Polanski sein Werk verstanden haben. Das kann man durchaus problematisch finden.

Darum geht's: Der Soldat Alfred Dreyfus (Louis Garrel) wird im Frankreich des Jahres 1895 beschuldigt, für Deutschland spioniert zu haben. Nach seiner Degradierung schickt man ihn in die Verbannung. Marie-Georges Picquart (Jean Dujardin), der Leiter der Geheimdienstabteilung, glaubt aber an Dreyfus' Unschuld - und stellt Recherchen an, die Frankreich in seinen Grundfesten erschüttern werden.

Kinostart: 13. Februar

Sonic The Hedgehog

Nachdem der erste Trailer zur Computerspielverfilmung "Sonic - The Hedgehog" einen wahren Shitstorm ausgelöst hatte, besserten die Macher nach. Jetzt sieht Hauptfigur Sonic so aus, wie sich die Fans den kleinen, schnellen Igel vorgestellt hatten. Gesprochen wird der blaue Flitzer übrigens von YouTuber Julien Bam.

Darum geht's: Damit er in seiner Heimatwelt nicht noch mehr Ärger anrichten kann, wird der pubertierende Igel Sonic auf die Erde geschickt. Hier soll er sich eigentlich unauffällig verstecken - was allerdings nicht wirklich klappt. Und so trifft er nicht nur den Polizisten Tom (James Marsden), der ihn unter seine Fittiche nimmt, sondern macht auch den Superschurken Dr. Robotnik (Jim Carrey) auf sich aufmerksam.

Kinostart: 13. Februar

Ruf der Wildnis

Das legendäre Filmstudio 20th Century Fox ist Geschichte - nach dem Kauf durch Disney wurde es Anfang des Jahres in 20th Century Studios umgetauft. Der erste Film, der unter dem neuen Label in die Kinos kommt, ist die Verfilmung eines echten Klassikers: Jack Londons "Ruf der Wildnis" aus dem Jahr 1903.

Darum geht's: Im Alaska der 1890er-Jahre haben alle nur ein Ziel: möglichst schnell reich werden. Auch John Thornton (Harrison Ford) zieht in die schneebedeckten Weiten, um sein Glück als Goldgräber zu finden. Immer an seiner Seite ist sein treuer Hund Buck, der aus seinem beschaulichen Heim in Kalifornien gestohlen wurden und sich nun in der unwirtlichen Umgebung durchbeißen muss.

Kinostart: 20. Februar

The Gentlemen

Nachdem er 2019 mit dem knallbunten Disney-Spektakel "Aladdin" einen Milliarden-Erfolg vorgelegt hat, besinnt sich Guy Ritchie nun auf seine Wurzeln. Sein Film "The Gentlemen" ist eine dreckige und ironische Gangsterkomödie, wie man sie von dem Briten kennt. Mit Matthew McConaughey, Charlie Hunnam, Colin Farrell und Hugh Grant hat er dafür eine hochkarätige Besetzung vor der Kamera versammelt.

Darum geht's: 400 Millionen britische Pfund - so viel will Mickey Pearson für sein Marihuana-Imperium, das er in ganz Großbritannien aufgezogen hat. Einen Käufer hat er auch schon, allerdings auch viele Neider. Und dann ist da noch ein schmieriger Bekannter, der Mickey erpresst ...

Kinostart: 27. Februar

Der Unsichtbare

Nach dem Flop von "Die Mumie" im Jahr 2017 legte Universal seine Pläne auf Eis, all die alten Horror-Klassiker aus den 30er-Jahren neu zu beleben - das geplante "Dark Universe" war tot. Mit "Der Unsichtbare" wagt man nun einen Neustart. Der Horrorfilm soll sich nur lose am filmischen Vorbild von 1933 und der literarischen Vorlage von H. G. Wells orientieren, dafür wurde mit Produzent Jason Blum ("Get Out") ein wahrer Horror-Experte verpflichtet.

Darum geht's: Hals über Kopf flieht Cecilia Kass (Elisabeth Moss) aus der Beziehung mit ihrem gewalttätigen Ehemann. Doch dann beginnt der Albtraum erst so richtig. Denn Cecilias Ex begeht Selbstmord, sie selbst aber glaubt nicht, dass er wirklich tot ist. Und tatsächlich häufigen sich seltsame Vorfälle - hat der Wissenschaftler seinen Suizid nur vorgetäuscht? Und hat er es gar geschafft, sich unsichtbar zu machen, um Rache an seiner Ex zu nehmen?

Kinostart: 27. Februar

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht