MyMz

Britische Musikerlegende

"Dachte, es wäre an der Zeit": Rod Stewart schockt mit Krebs-Geständnis

Bei einer Spendengala in London sollte eigentlich Geld für Krebskranke gesammelt werden. Danach sprachen jedoch alle über ein schockierendes Geständnis von Rod Stewart.

Rod Stewart ist eine Kämpfernatur. Wie er auf einer Spendengala in London zugab, erkrankte er vor zwei Jahren an Prostatakrebs. Mittlerweile gehe es ihm aber wieder gut, gab der 74-Jährige Entwarnung. Foto: Jeff J Mitchell/Getty Images
Rod Stewart ist eine Kämpfernatur. Wie er auf einer Spendengala in London zugab, erkrankte er vor zwei Jahren an Prostatakrebs. Mittlerweile gehe es ihm aber wieder gut, gab der 74-Jährige Entwarnung. Foto: Jeff J Mitchell/Getty Images

Damit hatte auf einer Krebs-Spendengala in London wohl keiner gerechnet: Stargast Rod Stewart überraschte am Sonntag die Anwesenden, als er gestand, dass er vor zwei Jahren an Prostatakrebs erkrankt sei. "Niemand weiß das, aber ich dachte, es wäre an der Zeit, es allen zu erzählen", meinte der 74-Jährige gemäß "Daily Mirror". Dann ließ der Star aber aufatmen, weil er nachschob: "Ich bin wieder in Ordnung, weil wir es früh bemerkt haben." Noch sei er nicht vollkommen genesen, aber der Krebs sei seit Juli in Remission. Über die letzten zwei Jahre hinweg hätte er sich mit seiner Genesung beschäftigt, erzählte Stewart und sagte: "Der liebe Gott hat auf mich aufgepasst."

Seinen Humor hat der einstige Frontmann von The Faces durch die Erkrankung offensichtlich nicht verloren. Stewart scherzte: "Finger in den Po, und alles ist gut." Gleichzeitig mahnte er die anwesenden Männer an, regelmäßig zur Vorsorge zu gehen. Nach seinen offenen Worten zeigte Rod Stewart, dass er auch mit 74 Jahren noch immer ein mitreißender Musiker ist. Gemeinsam mit Ronnie Wood und seinen anderen ehemaligen Mitstreitern von The Faces gab er einige Songs zum Besten.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht