MyMz

Mono Inc.

Keine Hexerei

Im Kosmos von Mono Inc. verbinden sich eingängige Songs mit tiefschwarzen Themen. Im Falle von "The Book Of Fire" geht es mit pop-rockigen Melodien zurück in die Zeit der Inquisition.

  • Düster und doch massentauglich: Mono Inc. veröffentlichen ihr neues Album "The Boof Of Fire". Foto: Nocut
  • Mono Inc. aus Hamburg haben ein Faible für düstere und abseitige Themen. Auf "The Book Of Fire" geht es um die Zeit der Inquisition und der Hexenverbrennungen. Foto: Mono Inc. / Nocut

Gut möglich, dass Mono Inc. sich im vergangenen sehr warmen Sommer erstmals wünschten, sie wären keine Darkrock-Band. Denn schließlich heißt das: Schwarze Klamotten sind Pflicht. Diese bei einem Videodreh unter freiem Himmel in der heißesten Zeit des Jahres zu tragen, war sicher kein Spaß. Das wird in dem Making-of, welches sich auf einer dem Album beiliegenden DVD befindet, rasch klar. Dass der Aufwand sich dennoch gelohnt hat, zeigen die begeisterten Reaktionen auf die drei Videoclips, die dem neuen Album "The Book Of Fire" vorauseilten.

Jahreszeitenwechsel: Um Weihnachten herum wurden drei Ausschnitte aus einem Hörbuch veröffentlicht, das die komplette Geschichte über das "Buch des Feuers" enthält, gelesen von Sänger Martin Engler und Schlagzeugerin Katha Mia. Auf über 90 Minuten kommt die Erzählung insgesamt. Beides, die aufwändigen Clips und die Veröffentlichung eines eigenen Earbooks, zeigt: Das hier ist, zumindest aus konzeptioneller Sicht, kein gewöhnliches Album.

Lichtgestalten des Darkrock

Die Musiker von Mono Inc. haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um ihre Geschichte aus den Zeiten der Inquisition und der Hexenverbrennungen zum Leben zu erwecken. Meilenweit entfernt vom Scheiterhaufen dagegen befindet sich die akustische Umsetzung in Form von zwölf Songs, die das massentaugliche Erfolgsrezept des Hamburger Quartetts (der Vorgänger "Welcome To Hell" erreichte Platz zwei der Charts) unbeirrt fortsetzen.

Selbst der ungewöhnlich lange Titeltrack mit einem Schlagzeugmotiv, das offenbar Gary Moores "Over The Hills And Far Away" entlehnt wurde, oder der ungewöhnlich flotte Song "Run For Your Life" tragen die über Jahre hinweg verfeinerten Eigenheiten der Band im Kern weiter. Für zusätzliche Schattierungen sorgen epische Ruhemomente ("Warriors", "Nemesis") und einmal mehr die Gäste: Tilo Wolff von Lacrimosa ist in "Shining Light" zu hören, einem Song, den er selbst verfasste; Tanzwut würzen "Right For The Devil" mit einer Prise Mittelalterrock.

Zugegeben: Auch diesmal ist in der Musik von Mono Inc. eine gewisse Gleichförmigkeit festzustellen, wie sie von Kritikern der Band schon öfter bemängelt wurde. Dennoch schaffen die Hamburger es, ihrem auch in den düsteren Momenten leicht verdaulichen Spuk ein paar neue Ideen hinzuzufügen. Heißt: Mono Inc. bleiben mit "The Book Of Fire" Lichtgestalten der dunklen Szene.

Mono Inc. auf Tour:

06.03. Münster, Skaters Palace 07.03. Köln, Carlswerk Victoria 12.03. München, Backstage Werk 13.03. Nürnberg, Z-Bau 14.03. Wiesbaden, Schlachthof 15.03. CH-Pratteln, Z-7 20.03. Berlin, Columbiahalle 21.03. Leipzig, Haus Auensee 27.03. Oberhausen, Turbinenhalle 28.03. Stuttgart, Im Wizemann 29.03. Saarbrücken, Garage 03.04. Hannover, Pavillon 04.04. Hamburg, Sporthalle

Alexander Diehl

Mono Inc. - Warriors

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht