MyMz

Format

Das MZ-Team mischt das Schloss auf

Schlossfestspiele-TV sorgt jeden Konzertabend für Unterhaltung. Wir haben Moderatorin Evi Reiter einen Tag lang begleitet.
Von Heike Haala

Diese Strahlefrauen und -männer sorgen jeden Abend für Unterhaltung bei den Schlossfestspielen. Alle Fotos: altrofoto.de
Diese Strahlefrauen und -männer sorgen jeden Abend für Unterhaltung bei den Schlossfestspielen. Alle Fotos: altrofoto.de

Regensburg.Turnschuhe und Turmfrisur: Das sind die beiden Antipoden, zwischen denen sich das Leben von MZ-Moderatorin Evi Reiter während ihres Einsatzes bei Schlossfestspiele-TV aufspannt. Denn sie moderiert das Format, das jeden Konzertabend im Schloss produziert wird und ist damit auch ganz nahe dran an den Stars und Sternchen. In den vergangenen Tagen stellten sich beispielsweise schon Richard Loibl, Direktor des neuen Bayern-Museums in Regensburg, oder Pilgerin Gabi Röhrl, die gerade einen Kinofilm dreht, Reiters Fragen.

Sehen Sie hier die dritte Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele-TV: Die dritte Folge 2019

Tiptop gestylt, schlagfertig und trendy hat sie das Sagen im Studio von Schlossfestspiele-TV. So spontan Reiter aber auch rüberkommt – ihre Moderationen sind auch das Ergebnis akribischer Vorbereitung und die gesamte Show ganz großes Teamwork. Das beginnt für die 15-köpfige Crew um Produktions- und Redaktionsleiter André Baumgarten jeden Tag in der Festspielsaison mit einer Konferenz um die Mittagszeit. Wie lief die vergangene Folge? Was steht heute auf dem Programm? Welche Stars haben sich für den Abend angesagt? Diese Fragen werden um die Mittagszeit geklärt.

Sehen Sie hier die zweite Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele-TV: Die zweite Folge 2019

Schlossfestspiele-TV: Was sagt das Netz?

Zuvor hat Moderatorin Reiter sich schon so ihre Gedanken gemacht. Beim morgendlichen Kaffee durchforstet sie die sozialen Medien, um herauszubekommen, wie das Publikum den Konzertabend empfunden hat. Sie macht sich ein Stimmungsbild.

Sehen Sie hier die erste Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele-TV: Die erste Folge 2019

Um diese Zeit tüftelt sie auch schon an einigen Moderationen und Übergängen herum. Die Kunst dabei ist, die Sätze so zu formulieren, dass sie zünden, aber auch Platz für Spontaneität lassen. Denn tragender Teil des Formats sind auch die beiden Field-Reporter Marianne Sperb und Philipp Froschhammer. Sie mischen sich jeden Abend unter die Festspielbesucher und wenn ihnen ein Promi vor das Mikro läuft – so wie Sperb am Samstag etwa der Schriftsteller Martin Mosebach oder Froschhammer am Freitag José Cura, der die Premierenoper „Nabucco“ inszenierte – stehen sie im Rampenlicht.

Im Studio von Schlossfestspiele-TV macht sie die Ansagen: Evi Reiter wartet auf ihren Einsatz.
Im Studio von Schlossfestspiele-TV macht sie die Ansagen: Evi Reiter wartet auf ihren Einsatz.

Um die perfekte Mischung aus Spontaneität und Planung hinzulegen, hat sich Reiter Rituale zurechtgelegt. Bevor die allererste Folge von Schlossfestspiele-TV ausgestrahlt wird, bringt sie ihren Haushalt auf Vordermann. Die Moderatorin schrubbt und putzt, bis alles blitzt. Dann macht sie sich auf den Weg zu einem Großeinkauf, um ihre Vorräte aufzufüllen. Sie will, dass die Infrastruktur zu Hause während der Festspielsaison steht, damit sie den Kopf frei für die allabendliche Show im Schloss hat.

Schlossfestspiele-TV

  • Das Format:

    Die neue Folge von Schlossfestspiele-TV ist jeden Tag während der Schlossfestspiele auf www. mittelbayerische.de zu sehen.

  • Die Themen:

    Das Team holt die Stars vor die Kamera, spricht mit den Fans, schaut hinter die Kulissen des Festivals und wirft mit Claudia Niebauer und Valerie Fischer von Look einen Blick auf die schöne Damen und charmante Herren.

Ein anderes Ritual vollzieht Reiter jeden Nachmittag. Ab 15 Uhr beginnt ihre Metamorphose. Dann sitzt sie beim Friseur, lässt sich die Haare stecken und bekommt ihr Makeup für den Abend. Danach fühlt sie sich immer ein bisschen zweigeteilt. Denn die Hochsteckfrisur und der Lippenstift verbreiten schon edles Festspiel-Flair. Ab dem Hals abwärts steckt Reiter dann aber noch in Jeans und in ihren geliebten Sneakern. Die „Zweiteilung“ wird erst aufgehoben, wenn Reiter die Garderobe für den Abend anzieht. Dann kommen die ersten Gäste schon in den Park und inspizieren stets auch das Studio von Schlossfestspiele-TV. Reiter empfängt ihre Talkgäste. Die Show beginnt.

Statement

Revolverheld ernten nicht nur Beifall

Die Band geht mit Gloria Fürstin von Thurn und Taxis hart ins Gericht. Die Adelige zeigt sich gelassen.

Evi Reiter ist zwei Minuten im „Tunnelmodus“

Aller Rituale zum Trotz – ohne Lampenfieber geht es auch bei der toughen Moderatorin nicht. Kurz bevor das Format startet, schaltet sie mental in etwas um, das sie den „Tunnelmodus“ nennt. Dann möchte sie zwei Minuten nicht gestört werden. Diese Zeit braucht sie einfach, um sich zu fokussieren. Sobald die Kamera aber läuft, ist diese Nervosität wie weggeblasen. Reiter legt los. Ja, Reiter schlüpft dann in eine Rolle. Bei Schlossfestspiele-TV will sie elegant und erwachsen rüberkommen. Lustige Sprüche, wie Reiter sie etwa bei Gillamoos-TV abfeuert, behält sie dann lieber für sich, um dem Ambiente Rechnung zu tragen. Trotzdem sieht sie ihre Authentizität als ihre große Stärke. „Das, was die Kamera zeigt, ist immer zu einhundert Prozent Evi Reiter“, sagt sie über ihre Moderations-Auftritte.

Noch einmal ist die Moderatorin in dieser Saison zu sehen. Die Folge am Dienstagabend wird die letzte für Reiter sein. Dann übernimmt ihre Kollegin Marina Gottschalk das Studio. Auch Marianne Sperb bekommt dann einen neuen Kollegen. Philipp Froschhammer wird von Sebastian Böhm als Field-Reporter abgelöst.

Die Regensburger Schlossfestspiele:

Schlossfestspiele

Billige Helden bei Schlossfestspielen

Revolverheld feuert in Regensburg einen Knaller ab. Der Fall steht für eine Debattenkultur, die über Facebook stattfindet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht