Abischerz
AbiReal: Abiturienten des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums Cham ließen ihre Lehrer tanzen

28.06.2023 | Stand 14.09.2023, 22:22 Uhr |

Zur Strafe hieß es für das Verlierer-Team der Lehrer dann: tanzen! Fotos: Susanne Melichar

Einen lustigen Vormittag erlebten die Fraunhofer-Schüler in Cham. Die Abiturienten des Fraunhofer-Gymnasiums hatten unter dem Thema „AbiReal“ zum Abischerz eingeladen.
Bereits am frühen Morgen ging es los. Durchs gesamte Schulhaus schallte bayerische Blasmusik. Oberstufenbetreuer Gerhard Urban wurde mit einer eigens zusammengestellten Blaskapelle begrüßt, und diese wich ihm fortan nicht mehr von der Seite. Von Schulstunde zu Schulstunde begleiteten sie ihn durchs gesamte Schulhaus in jede seiner Klassen.

Um 11 Uhr ließen sie es dann so richtig krachen und spielten die gesamte Schulfamilie aus dem Haus hinaus in den Innenhof der Schule, wo verschiedene Verkaufsstände auf die Schüler warteten. Von Bratwurstsemmeln bis hin zu verschiedenen Cocktails gab es so so manche kulinarische Leckerei. Auch die Eintrittskarten zum Ball am kommenden Freitag und die Abizeitung konnten erworben werden.

Besonders lustig wurde es dann aber, als es hieß „Schüler gegen Lehrer“. Die Abiturienten hatten sich für jede Jahrgangsstufe Spiele und Wettbewerbe einfallen lassen, bei denen Schüler gegen Lehrer antreten konnten. Da musste man beispielsweise auf der Bühne Limbo tanzen, Bier-Pong spielen oder Songs summen und erraten.

Zum Schluss wurde es dann noch richtig schwierig. Die Abiturienten hatten sich von verschiedenen Lehrern Geschichten und Anekdoten aus dem Unterricht gemerkt und stellten diese dann der gesamten Schulfamilie vor. Auch hier traten wieder Schüler gegen Lehrer an. Nun musste erraten werden, welcher Lehrer wohl hinter welcher Geschichte steckt. Und da gab es so manche Überraschung!

Natürlich behielten bei den verschiedenen Spielen die Schüler die Oberhand, und so mussten die Lehrer als Verlierer auf der Bühne tanzen. Und auch hier gab es so manche überraschte Gesichter, denn die Lehrer tanzten gar nicht schlecht. Letztlich ging das Tanzfieber dann auf die gesamte Schulfamilie über und alle machten bei „Macarena“ mit. Nach knapp zwei Schulstunden hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Die Schüler gingen in ihren Unterricht zurück, und die Fraunhofer-Abiturienten feierten ihr bestandenes Abitur noch etwas weiter.

cfg